Bitte warten...

Bundesliga | VfB Stuttgart VfB Stuttgart holt einen Punkt auf Schalke

Der VfB Stuttgart ist in der Bundesliga-Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Die Schwaben entführten einen Punkt beim FC Schalke 04 und haben nun acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Leroy Sane vom FC Schalke 04 im Zweikampf gegen Kevin Großkreutz vom VfB Stuttgart

In einem umkämpften Spiel schenkten sich Kevin Großkreutz und der Schalker Leroy Sane nichts

Die Serien-Fans des VfB Stuttgart können sich auf eine weitere Episode von "VfB Stuttgart - ungeschlagen" freuen. Denn auch der FC Schalke 04 konnte die Schwaben nicht besiegen, die damit nun seit acht Spielen ungeschlagen sind - nach 90 Minuten hieß es 1:1.

Stuttgart kam gut ins Spiel: Bereits in der 6. Spielminute konnte sich VfB-Stürmer Timo Werner am rechten Strafraumrand durchsetzen und den Ball auf Kapitän Christian Gentner durchstecken. Doch dessen Schuss parierte Schalke-Torhüter Ralf Fährmann.

Stuttgart lässt sich durch den Rückstand nicht beirren

Stuttgart machte Druck, Schalke verlegte sich aufs Kontern. Das Gegentor fiel in der 16. Spielminute: Den Schuss von Klaas-Jan Huntelaar konnte Torhüter Przemysław Tytoń noch spektakulär abwehren. Beim Kopfball von Younes Belhanda war das Tor dann jedoch völlig leer.

Der Treffer spielte Schalke in die Karten. Stuttgart übernahm die Initiative, die Elf von André Breitenreiter lauerte auf schnelle Gegenangriffe. Weitere Schalker Chancen besaßen Klaas-Jan Huntelaar mit einem abgefälschten Schuss (18.) und Joel Matip per Kopf (19.).

Doch auch nach dem Rückstand spielte der VfB weiter nach vorne und hatte gleich in der 20. Minute die Chance zum Ausgleich. Doch Werner schoss den Ball auf die Mitte des Tores, wodurch Fährmann leichtes Spiel hatte.

Veränderte Systeme - gleiches Spiel

In der zweiten Halbzeit passten beide Trainer ihr System etwas an: Stuttgart attackierte früher und Schalke 04 versuchte, sich etwas mehr am Spielgeschehen zu beteiligen. Doch Torchancen waren in den ersten zehn Minuten eher das Ergebnis von Zufällen: Huntelaar scheiterte aus kurzer Entfernung an Tyton (54.) und Leon Goretzka schoss in aussichtsreicher Position über das VfB-Tor (61.). Auf der Gegenseite wurde es brenzlig, als Fährmann von Mitspieler Roman Neustädter angeschossen wurde (56.) und Alexandru Maxim mit einem Seitfallzieher scheiterte (72.).

Dann war es aber doch passiert: Ein Kopfball von Gentner konnte Fährmann nur noch vor die Füße von Harnik abwehren, der den Ball über die Linie drückte. Danach war der VfB dem zweiten Tor sogar näher. Doch der entscheidende Abschluss gelang nicht mehr.

Der VfB Stuttgart fällt zwar auf Platz elf zurück, hat nun aber schon 28 Punkte gesammelt und damit acht Punkte Vorsprung vor Werder Bremen auf dem Relegationsplatz. Schalke 04 steht mit 34 Punkten auf Platz sechs.

Aktuell im SWR