Bitte warten...

2. Bundesliga | Düsseldorf - KSC 0:1 Yamada schießt Karlsruhe zum Sieg

Der Karlsruher SC hat seine Negativserie beendet. Nach zuletzt drei Partien ohne Erfolgserlebnis siegten die Badener durch ein Tor von Yamada mit 1:0 bei Fortuna Düsseldorf.

Die Düsseldorfer Axel Bellinghausen (l) und Christopher Avevor und der Karlsruher Ylli Sallahi (r) kämpfen um den Ball

Zum Sieg gekämpft: Karlsruhes Ylli Sallahi (r.) gegen Bellinghausen und Avevor (Fortuna)

KSC-Trainer Markus Kauczinski baute sein Team im Vergleich zum 0:0 gegen Paderborn dreimal um: Dominic Peitz, Gaetan Krebs und Ylli Sallahi rückten für den verletzten Manuel Torres sowie Jonas Meffert und Erwin Hoffer in die Startelf.

Auf dem größtenteils stark ramponierten Rasen dauerte es bis zur 15. Minute, ehe es erstmals gefährlich wurde. Kerem Demirbay brachte einen Drehschuss aus kurzer Distanz auf das Karlsruher Tor, KSC-Keeper René Vollath reagierte glänzend und lenkte den Ball an den Pfosten. Die Badener blieben lange harmlos in der Offensive. In der 32. Minute tauchte Dimitris Diamantakos mal gefährlich vor dem Fortuna-Tor auf, doch Düsseldorfs Torhüter Michael Rensing zeigte sich aufmerksam. Kurz vor der Pause konnte sich dann nochmal René Vollath auszeichnen gegen einen wuchtigen Kopfball von Nikola Djurdjic (43.).

Karlsruhe im Glück

Die erste Halbzeit war nichts für Fußball-Feinschmecker, im zweiten Durchgang wurde es nach knapp zehn Minuten laut in der Düsseldorfer Arena. Nach einem Flankenlauf passte Axel Bellinghausen flach in den Strafraum, wo Djurdjic im Zweikampf mit Peitz und Dennis Kempe zu Boden ging. Eine knifflige Szene: Dominic Peitz spielte zwar den Ball, doch für den Einsatz von Kempe gegen Djurdjic hätte Schiedsrichter Peter Sippel Strafstoß gegen können. Fast im direkten Gegenzug konnte Diamantakos aus spitzem Winkel Michael Rensing nicht bezwingen.

Diamantakos scheitert, Yamada trifft

Das Spiel wurde ab diesem Zeitpunkt attraktiver, weil die Gäste aus Karlsruhe mehr Druck nach vorne entwickelten. In der 67. Minute scheiterte Diamantakos noch am starken Rensing, in der 75. Minute trat der Stürmer dann als Vorlagengeber in Aktion. Der Grieche schüttelte den Ex-Stuttgarter Karim Haggui ab und bediente im Zentrum Hiroki Yamada, der flach zum 1:0 für den KSC einschieben konnte. In den Schlussminuten warfen die Rheinländer nochmal alles nach vorne, doch KSC-Keeper Vollath und seine Vordermänner konnten den Vorsprung über die Zeit retten.

Durch den Sieg in Düsseldorf schieben sich die Badener in der Tabelle vorerst auf Rang sieben vor.

Aktuell im SWR