Bitte warten...

2. Bundesliga | SVS - Nürnberg 0:2 Schwache Sandhäuser ohne Tor- und Siegchance

Der SV Sandhausen musste zuhause gegen den 1. FC Nürnberg die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Die Nordbadener verloren das schwache Zweitligaspiel mit 0:2.

Sandhausen - Nürnberg

In einem schwachen Spiel gingen Thomas Pledl (l.) und der SVS leer aus

SVS-Trainer Alois Schwartz veränderte seine Startelf nach der 2:3-Niederlage in Bochum auf drei Positionen. Abwehrchef Florian Hübner kehrte nach einer Rückenverletzung, wegen der er in diesem Jahr noch kein Spiel absolvierte, wieder in die Mannschaft zurück. Auf der linken Abwehrseite bekam Leart Paqarada den Vorzug vor Eric Schaaf. Vorne spielte Ranisav Jovanovic, für ihn musste Korbinian Vollmann pausieren. Bei den Gästen stand Kevin Möhwald für Tim Leipold in der Anfangsformation.

Die erste halbe Stunde der Partie verlief ohne Highlights und ohne Torschuss. Beide Teams egalisierten sich im Mittelfeld, wobei die Gäste aus Nürnberg mehr Ballkontrolle vorweisen konnten und die Sandhäuser auf Konter lauerten. Insgesamt war es für die 5.300 Zuschauer in Sandhausen aber zähe Kost - viele Spielunterbrechungen, wenig Fußball.

Nürnberg geht in Führung

Die erste gefährliche Aktion hatte dann der FCN in der 33. Minute. Ein langer Freistoß von Sebastian Kerk landete im Strafraum, flog an Freund und Feind vorbei, aber SVS-Torwart Marco Knaller konnte den tückischen Ball mit einem guten Reflex abwehren.

Nur fünf Minuten später ging der Club durch die erste gut herausgespielte Chance in Führung. Kerk schickte Guido Burgstaller in den Strafraum, der Österreicher legte den Ball quer ins Zentrum auf Möhwald und dieser schloss direkt flach ab. Kurz vor dem Tor gab Stürmer Niclas Füllkrug dem Ball aber eine neue Richtung mit, sodass Torwart Knaller chancenlos war. Burgstaller war bei Kerks Pass allerdings im Abseits, das Tor hätte nicht zählen dürfen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren mehr Spielunterbrechungen und Freistöße zu verzeichnen als gute Offensivaktionen. In der 64. Minute hatten die Hausherren ihre erste Tor-Möglichkeit, doch Jovanovic konnte der Flanke von Aziz Bouhaddouz nicht genug Richtung mitgeben - kein Problem für Torwart Raphael Schäfer.

SVS nur noch mit zehn Mann

In der 79. Spielminute schwächte SVS-Abwehrspieler Philipp Klingmann dann seine eigene Mannschaft. Der rechte Verteidiger wurde von Schiedsrichter René Weiler zum zweiten Mal mit der gelben Karte verwarnt und vom Platz gestellt.

In der 84. Spielminute machten die Nürnberger gegen zehn Sandhäuser dann alles klar. Der eingewechselte Danny Blum traf mit einem präzisen Schuss aus spitzem Winkel zum 2:0.

Sandhausen rutscht weiter ab

Der SV Sandhausen rutscht nach der Niederlage auf den zwölften Tabellenplatz, hat aber noch neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

Die Nordbadener verpassten es bisher, an die guten Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen. Das Team von Trainer Schwartz wartet immer noch auf den ersten Sieg in diesem Jahr und holte aus den letzten vier Partien nur einen Punkt.

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann, Kister, F. Hübner, Paqarada - Stolz (62. Wooten), Kulovits, Linsmayer, Pledl (61. Bieler) - Bouhaddouz, Jovanovic (90. Wulle)

1. FC Nürnberg: R. Schäfer - Brecko (88. Hovland), Margreitter, Bulthuis, Sepsi - Erras, Behrens - Kerk (67. Blum), Möhwald (55. Leibold), Burgstaller - Füllkrug

Tore: 0:1 Füllkrug (40.), 0:2 Blum (84.)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Zuschauer: 5.349

Aktuell im SWR