Sport extra - Sendungen

Logo Sport Extra

Sonntag, 31. August 2014

Sport extra: Joachim Löw - Der Weltmeister

23:02 - 23:30 Uhr | 31. August ab 23:02 - Portrait über Weltmeistertrainer Joachim "Jogi" Löw. | Die Mischung macht's: Joachim "Jogi" Löw steht für positive Ausstrahlung und Optimismus auf der einen Seite sowie Offensivfußball, Taktik und Strategie auf der anderen Seite. Das Erfolgsrezept des Fußball-Bundestrainers und Weltmeisters. Sieben Wochen nachdem Löw mit dem deutschen Nationalteam die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen hat, zeigt das SWR Fernsehen ein Portrait über Joachim Löw.
Seit Herbst 2006 ist Jogi Löw Chef der Truppe mit dem Adler auf der Brust. Längst sind die Fußballer im Alltagsjargon "Jogis Jungs" geworden. Joachim Löw war in seiner Karriere als Fußballprofi bekannt als feiner Techniker, nicht der allerschnellste, aber vom Ball oft nur durch Einsteigen der rustikalen Art zu trennen. Der Mann aus Südbaden ist - genau genommen - der erste "Breisgau-Brasilianer", lange bevor der Bundesligist SC Freiburg dieses Label verpasst bekam. Als Trainer brachte Löw der deutschen Nationalmannschaft das Fußballspielen näher. Grätschen sind verpönt. Brasilianisch filigran - das ist die Spielweise, die Löw liebt.
Nach acht Jahren gab es im Sommer 2014 endlich das Wichtigste: Einen Titel. 2008 bei seinem ersten großen Turnier, der Europameisterschaft, scheiterte Löw mit seiner Elf im Finale an Spanien, 2012 reichte es nur fürs Halbfinale und auch bei der WM 2010 waren die Iberer in der Vorschlussrunde besser. 2014 gab es kein Team, das über das gesamte Turnier so geschlossen und konstant auftrat, den WM-Titel so verdient hat, wie "Jogis Jungs".
Löw, geboren in Schönau im Schwarzwald zwischen Belchen und Schluchsee, lernte das Kicken beim FC Schönau, brachte es zu einer soliden Bundesliga-Karriere mit Schwerpunkt in der 2. Liga. Seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte er in der Schweiz. Mit dem VfB Stuttgart holt Löw 1997 den DFB-Pokal, schaffte es als Übungsleiter 1998 ins Europapokal-Finale gegen Chelsea.
Eine Verbindung aus der Trainerausbildung brachte ihn schließlich zum Deutschen Fußball-Bund (DFB): Jürgen Klinsmann holte Löw 2004 als Co-Trainer zur Nationalelf. Der heute 54-jährige Löw war schon 2006 der strategisch-taktische Kopf im Team - beim WM-Sommermärchen in Deutschland. Nach dem Rücktritt von Klinsmann übernahm Jogi Löw den Posten.weniger
31. August ab 23:02 - Portrait über Weltmeistertrainer Joachim "Jogi" Löw. | Die Mischung macht's: Joachim "Jogi" Löw steht für positive Ausstrahlung und Optimismus auf ...mehr

Sport extra - Über uns

Fußballerbeine kämpfen um Ball

Über uns

Sport Extra - Die Sendung für alle Fälle

Findet ein herausragendes regionales Sport-Ereignis im SWR-Sendegebiet (Rheinland-Pfalz und/oder Baden-Württemberg) außerhalb unserer regelmäßigen Sport-Sendezeiten statt, ist es ein Fall für "Sport Extra".
"Sport Extra" hat keine Regel-Sendetermine im SWR Fernsehen.

Moderiert wird "Sport Extra" von Christian Döring, Inken Pallas, Julia Scharf, Regina Saur und Holger Wienpahl.
Portrait der Moderatorin Inken Pallas

Moderatorin

Sportmoderatorinnen

Inken Pallas - Fröhliche Rheinländerin mit Hang zur Logik
Inken Pallas fing 1994 beim damaligen SWF in Baden-Baden an. Zunächst als reine Fernseh- und Hörfunk-Autorin. Seit 1998 moderiert sie zudem auch regelmäßig im SWR Fernsehen in "Sport Extra". Zudem präsentiert den Sport donnerstags in "Kaffee oder Tee".

Das besondere und private Interesse der gebürtigen Düsseldorferin gilt darüber hinaus dem Skisport (logisch, bei einem Sprungski von Dieter Thoma im Büro), dem Reitsport (logisch, bei einem eigenen Pferd), dem Volleyball (logisch, als Mitglied des SWR-Betriebssport-Teams) und dem Windsurfen (unlogisch, sie lernt’s wohl nie - nach eigener Einschätzung).

Julia Scharf - Freude am Ball und Journalismus
Seit November 2011 gehört Juli Scharf zum SWR-Sport-Team. Sie verbindet hohe sportliche Kompetenz mit einer überaus sympathischen Ausstrahlung und verfügt darüber hinaus über eine hervorragende journalistische Ausbildung. Beim SWR moderiert Scharf neben "Sport am Samstag - Die 3. Liga", "Sport Extra" wie auch "Sport im Dritten " im SWR Fernsehen.

Beim Sportjournalistenpreis "Herbert Award 2011" wurde Julia Scharf hinter Kati Wilhelm als beste TV-Newcomerin ausgezeichnet.

Regina Saur - Opernsängerin auf der Planche
1992 fing Regina Saur beim früheren SDR in Stuttgart als Storymacherin, Redakteurin und Reporterin an. 1996 kam die Moderation dazu. Seit September 2004 präsentiert die gebürtige Heidenheimerin "Sport Extra" und den Sport donnerstags in "Kaffee oder Tee". Im SWR Fernsehen und arbeitet sie nach wie vor als Reporterin und Redakteurin.

Ihre besondere sportliche Vorliebe gehört dem Fechtsport. Als Kommentatorin ist es Regina Saur ein besonderes Anliegen, den Reiz dieser Randsportart dem Zuschauer zu vermitteln. Sie bewegt sich auch privat aktiv auf der Planche und liebt das Rennen über lange Strecken (Halb-Marathon).


Neben dem Sport gilt ihr Interesse hauptsächlich der Kultur. Als ehemalige Opernsängerin besonders dem klassischen Gesang und dem Jazz.
Sport Moderator Christian Döring

Moderation

Sportmoderatoren

Christian Döring - Hobby und Job im Einklang
Christian Döring ist Moderator und Reporter, "vor allem aber mit ganzem Herzen Sportler". Döring war leidenschaftlicher Radfahrer. Nach einem guten Dutzend Medaillen bei hessischen und Deutschen Meisterschaften, nach rund 350.000 Kilometern im Sattel war die Luft wieder raus - aus den Reifen.

Das Hobby 'Journalist' wurde zum Job und der Job 'Radfahrer' zum Hobby. Seine Laufbahn: 1980 Volontariat bei der Allgemeinen Zeitung Mainz, 1985 der Wechsel zum früheren Südwestfunk (SWF) in den Hörfunk, 1986 erste Gehversuche im SWF Fernsehen. Seit 1987 ist der gebürtige Elsässer auf dem Bildschirm zu sehen. Er moderiert im SWR Fernsehen "Sport Extra" und "Sport am Samstag" sowie "Flutlicht", "Sport am Montag in RP" und die "Ländersache Rheinland-Pfalz" im SWR Fernsehen RP.

Holger Wienpahl - Freizeitkicker mit Herz für Kinder
Sein Werdegang ist typisch für viele Fernsehjournalisten: Sport- und Geschichtsstudium sowie langjährige Beschäftigungen als Redakteur bei der Westdeutschen Zeitung und dem Lokalradio Wuppertal waren die Stationen auf dem beruflichen Weg.

Beim früheren Südwestfunk war Holger Wienpahl anfangs als Reporter unterwegs, im Sport und in den Nachrichten. Seit 1998 ist der gebürtige Wuppertaler auf dem Bildschirm zu sehen: Als Moderator bei "Flutlicht", "Sport am Montag in RP" und der "Landesschau Rheinland-Pfalz" im SWR Fernsehen RP. Der zweifache Vater ist begeisterter Hobby-Kicker.

14 Jahre lang spielte er im Verein. Heutzutage kickt er nur noch als Freizeitkicker und für den guten Zweck. So hat Wienpahl beispielsweise viele Spiele für den FC Herzenssache, der Kinderhilfsaktion des SWR, bestritten.