Bitte warten...

SENDETERMIN So, 28.6.2015 | 7:15 Uhr | SWR Fernsehen

Asien: Vietnam Hoi An

Historische Hafenstadt

Die historische Altstadt von Hoi An in Zentral-Vietnam liegt, von Reisfeldern umgeben, bildschön am Thu-Bon-Fluss, der sie mit dem nahen Meer verbindet. Die Kleinstadt war einst eine Station der "Seidenstraße des Meeres", über 2000 Jahre reichen ihre Ursprünge zurück.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Hafenszene Hoi An

Hafenszene Hoi An

Schon als vom 04.- 10. Jahrhundert in Zentral-Vietnam das Reich der Cham blühte, ankerten hier Segler aus Arabien und Persien, aus Indien und China. Seine Blütezeit erlebt der Hafen vom 16. bis 19. Jahrhundert, als sich immer mehr japanische, vor allem chinesische Seefahrer niederließen. Sie handelten mit hochwertiger Seide, mit Porzellan, Lacken und chinesischer Medizin. Schiffe aus Portugal, Holland, Indien, Siam, England und Frankreich liefen den kleinen, aber legendären Umschlagplatz an. Hoi An war auch der Hafen der Ngyuen-Kaiser, die im 150 km entfernten Hué residierten.

Dann versandete der Thu-Bon-Fluss und das nahe Danang übernahm Rolle und Funktion Hoi Ans in der Neuzeit. Hoi An fiel in eine Art Schönheitsschlaf, der den Vietnamkrieg sowie die harten sozialistischen Jahre überdauerte und aus dem das Städtchen erst in den 90er- Jahren durch den Weckruf des Tourismus erwachte.

Innenhof

Innenhof

So reihen sich bis heute die lang gestreckten alten Händlerhäuser am Flussufer und in den malerischen Gassen, zwischen Tempeln, Pagoden, Schreinen. In Architektur und Kultur mischen sich vietnamesische mit japanischen und vor allem chinesischen Traditionen. Fünf chinesische Versammlungshallen reihen sich mit ihren Tempeln an der Hauptstraße. Dort gedenkt man bis heute jener ersten Seefahrer, die einst aus Südchina kommend, in Hoi An landeten. Und man opfert Tien Hau, der (chinesischen) Schutzgöttin der Seefahrer.

In Hoi An (d.h. "friedvoller Treffpunkt") glaubt man sich in alte Zeiten zurückversetzt, um sogleich durch knatternde Mopeds und klingelnde Rikschas aufzuwachen. Laut, lärmend und quirlig ist der alte Markt am Fluss. Er zählt zu den lebhaftesten Vietnams. Faszinierend, wie das geschäftige, knallbunte und doch völlig normale vietnamesische Alltagsleben in den historischen Gassen spielt. Das macht den Charme der Stadt aus.

Film von Bernd Girrbach

Kamera: Donald Saischowa

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: Historische Hafenstadt Hoi An
UNESCO-Ernennung: 1999
vor 2000 Jahren
erste Siedlung mit Hafen durch das Sa Huynh Volk
2. - 15. Jhd.
Hoi An gehört zum Champa Königreich, entwickelt sich zu einem prosperierenden Handelshafen
16. - 19. Jhd.
bedeutender Handelshafen, Handel mit Europa, dem Vorderen Orient und Asien, insbesondere Handel mit Keramik uns Stoffen
Ende 19. Jhd.
Niedergang des Hafens, durch den neuen industriellen Hafen in DaNang
1858
Beginn der Kolonialherrschaft durch Frankreich
02.09.1945
Ausrufung der Demokratischen Republik Vietnam durch Ho Chi Minh
1946 - 1976
Vietnam Krieg
1976
Sozialistische Republik Vietnam
20.09.1977
Aufnahme Vietnams in die UNO

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010

Aktuell im SWR