SENDETERMIN So, 28.4.1996 | 21.00 Uhr

Mittelamerika: Honduras

Copán

Das kultische Zentrum der Maya

Ein Film von Jens Dücker und Peter Wendt

In der Blütezeit lebten in Copán etwa 24.000 Menschen. Ohne Zweifel steht sie an erster Stelle aller Mayastädte, was die Vielzahl der Skulpturen, Altäre und Stelen anbelangt.

Glyphentreppe

Glyphentreppe

Auf den meisten dieser Stelen ist der 13. Mayaherrscher abgebildet, der als "König der Künste" in die Geschichte eingegangen ist. Nach seinem Tod baute sein Nachfolger eine riesige Treppe. Auf ihr wurde in unzähligen Glyphen die Geschichte Copáns erzählt. Es ist die größte zusammenhängende Maya-Inschrift, die man bisher gefunden hat.

Der Film taucht ein in die mysteriöse Welt der Mayas. Er führt zu ihren treppenförmigen Monumenten und den unterirdischen Tempelgängen. Der Film erklärt nicht nur die verbliebenen Kulturgüter, er versucht auch das alltägliche Leben in Copán zu rekonstruieren.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: Ruinenstadt mit zwei Tempelbezirken
UNESCO-Ernennung: 1980
9.9.426
Yax Kuk Mo (»Blauer Quetzal-Ara«) Gründer der Copán-Dynastie
2.7.763
Yax Pak (»Erstes Frühlicht«) übernimmt die Herrschaft über die in einem 24 qkm großen Tal gelegene Stadt
26.9.773
Einweihung des zweistöckigen Tempels
775
letzte Umgestaltung des Ballspielplatzes
1570
Bericht über Copán von Diego García de Palacio
1839
Kauf der Ruinen von Copán durch den Forscher John Lloyd Stephens
1891-95
Ausgrabungen, u.a. des Treppentempels des Herrschers »Rauch-Muschel« (749-63)
1982
Nationales Monument der Republik Honduras


Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010

Stand: 23.06.2010, 16.38 Uhr