Bitte warten...

SENDETERMIN So, 26.3.2000 | 21:05 Uhr | 3sat

Europa: Polen Burg Malbork, Marienburg

Sitz des deutschen Ordens

Die Geschichte der Marienburg (heute Burg Malbork) ist eng mit der Geschichte des Deutschen Ordens verbunden. Seit 1280 war die Burg dessen Konventsitz, im 14. und 15. Jahrhundert residierte hier der Großmeister.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Blick auf Burg Malbork über den Nogat

Blick auf Burg Malbork über den Nogat

Der im ausgehenden 12. Jahrhundert als Krankenpflegeorden gegründete Glaubensbund verdankte seinen politischen Aufstieg Friedrich II., dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Für den militärischen Beistand gegen die heidnischen Pruzzen sicherte der Kaiser dem Orden weitgehende politische Selbständigkeit zu. So wurde dieser Kreuzritterorden zu einem Staat im Staate.

Die imposante Burganlage, sie gilt als die größte mittelalterliche Klosterfestung, war für Polen jahrhundertelang der Inbegriff des deutschen Drangs nach Osten. In seiner über 700-jährigen Geschichte wurde die Burg ständig umgebaut und vergrößert. Sie wurde mehrmals zerstört, geplündert und immer wieder aufgebaut und renoviert, von Polen und Deutschen.

Die riesige Wehranlage beherbergt heute ein Museum, das sich mit der Geschichte des Deutschen Ordens sowie dem mittelalterlichen Handel und Geldwesen befasst. Der Film von Janusz Plonski erzählt, ausgehend von der Schlacht bei Tannenberg 1410, mit ihr begann der Niedergang des Deutschen Ordens, die Geschichte der Burg. Dabei erfahren wir auch interessante Details. So finden sich im Kapitelsaal zwei unauffällige Öffnungen in der Wand. Durch diese drang aus der benachbarten Marienkirche Orgelmusik, so konnte keiner die Gespräche belauschen. Die Fußbodenheizung wiederum diente auch dazu, andere Unterhaltungen mit hören zu können.

Wie kaum ein anderer Ort spiegelt die Marienburg die deutsch-polnische Geschichte. Hier liegen die Wurzeln der Konflikte beider Nationen, welche auch die spätere Geschichte geprägt haben.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: Burg Malbork (Marienburg)
UNESCO-Ernennung: 1997
1190
Deutscher Orden in Akkon als Bruderschaft der Krankenpflege gegründet
1198
Umwandlung des Ordens in einen Ritterorden
1209-39
unter Großmeister Hermann von Salza wird Preußen durch die Goldene Bulle von Rimini (1226) Ordensland
1237
Vereinigung des Deutschen Ordens mit dem Schwertbrüderorden
1309
Sitz des Großmeisters des Ordens in Marienburg
1351-82
unter Winrich von Kniprode höchste Entfaltung des Ordensstaates
1410
mit der Schlacht von Tannenberg beginnender Niedergang des Ordensstaates
1.2.1411
Gebietsabtretungen im Ersten Frieden von Thorn
1454
Verweigerung des Gehorsams des »Preußischen Bundes« gegenüber dem Deutschen Orden
1457
Erstürmung der Marienburg durch die Truppen von Kasimir IV. von Polen; der Ordens-Großmeister verlegt seinen Sitz nach Königsberg
1466
Zweiter Frieden von Thorn: Pommerellen, Kulmer Land, Ermland und Marienburg werden mit Polen vereinigt

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010

Aktuell im SWR