Navigation

Volltextsuche

Seite vorlesen:

Hodscha Ahmed Yasawi: Mausoleum des Khoja Ahmed Yasawi, Kasachstan, Folge 314

Pilgerfahrt nach Turkestan

Sendung vom Samstag, 12.1.2008 | 6.00 Uhr | SWR Fernsehen

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Am Rand der riesigen Steppe Kasachstans steht eine prächtige Grabmoschee. Hier liegt ein Mann begraben, der den Kasachen heilig ist: Hodscha Ahmed Yasawi, ein asketischer Poet, Mystiker und Religionsstifter, jener Mann der einst den nomadischen Steppenvölkern den Islam nahebrachte. In einer Stadt an der einstigen Seidenstrasse, dem heutigen Turkestan, hat er gelebt und gelehrt, hier ist er auch 1146 gestorben. Ihm hat im 14. Jahrhundert Weltenherrscher Timur ein Mausoleum bauen lassen. [mehr zur Sendung]

Mehr Videos von Schätze der Welt:

Frau mit Gesichtsmaske
Sonnenuntergang am Wattenmeer mit Möwen
Schwefelfumarole im Krater des Mutnovsky Vulkans
Vulcano mit Fumarolen
Auf diesem Friedhof aus Stein und Sand wurden 600 Jahre lang dreißig Könige und acht regierende Königinnen zu Grabe getragen.
Schwefelfumarole im Krater des Mutnovsky Vulkans

SWR

Letzte Änderung am: 10.09.2010, 13.36 Uhr