Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 22.11.2011 | 21:45 Uhr | Das Erste

Parteifunktionäre mischten im gewalttätigen "Thüringer Heimatschutz" mit Die NPD und der Terror

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Sieben von zwölf NPD-Vorstandsmitgliedern in Thüringen waren im Jahr 2000 zugleich Anhänger des Thüringer Heimatschutzes (THS). Vier der sieben waren NPD-Kreisvorsitzende. Aus dem THS stammt auch das Terrortrio von Zwickau. Nach Recherchen von REPORT MAINZ waren zwei heutige NPD-Funktionäre als Anhänger  des damaligen THS an einem Sprengstoffanschlag auf einen Dönerimbiss 2000 in Eisenach mitbeteiligt. Einer von ihnen wurde erst kürzlich Mitglied des NPD-Bundesvorstandes. Außerdem gibt es enge personelle Verquickungen  der NPD mit  weiteren extrem gewaltbereiten Vereinigungen wie Skinheads Sächsische Schweiz (SSS) oder  Sturm 34.  Die SSS, so der sächsische Verfassungsschutz, wurde von NPD-Mitgliedern "aufgebaut".

aus der Sendung vom

Di, 22.11.2011 | 21:45 Uhr

Das Erste