Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 20.9.2011 | 21:45 Uhr | Das Erste

Wieso die Politik nichts gegen multiresistente Keime auf Hühnerfleisch unternimmt Gefährliches Geflügel

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Seit einigen Jahren infizieren sich immer mehr Tiere in der konventionellen Massentierhaltung mit einem Eiterkeim, gegen den viele Antibiotika nicht wirken, den sogenannten MRSA. Das Problem: Dieser Keim macht auch Menschen krank. Besonders gefährdet sind Landwirte, die in solchen Ställen arbeiten.

Jetzt konnten Wissenschaftler Nachweisen, dass der Krankheitskeim auch im Fleisch und Auftauwasser von Tiefkühlhähnchen steckt. Für Prof. Wolfgang Witte vom Robert Koch Institut besteht dadurch für Jeden die Gefahr, sich mit dem Keim zu infizieren. Grund für die Zunahme resistenter Keime ist der hohe Einsatz von Antibiotika in der konventionellen Tierhaltung und die Haltungsbedingungen in den Ställen. Tierärzte fordern deshalb: Schärfere Kontrollen des Antibiotikaeinsatzes in der Tiermast.

Mehr zum Thema

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

9:19 min | Di, 20.9.2011 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Autorengespräch: Gefährliches Geflügel

Moderator Fritz Frey im Gespräch mit den AutorInnen Monika Anthes und Edgar Verheyen zur Frage: Wie kann ich mich vor multiresistenten Keimen schützen?

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

5:17 min | Di, 20.9.2011 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Massiver Antibiotika-Einsatz in der Massentierhaltung im Vergleich zur Biohaltung

Neueste Untersuchungen des Robert-Koch Instituts haben ergeben: Tiere in der Biohaltung sind nicht mit multiresistenten Keimen belastet.