Bitte warten...
Samuel Koch, Michael Tönnies, Susanne Fröhlich und Michael Steinbrecher (v.li. und verdeckt)

SENDETERMIN Fr, 15.1.2016 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Sendung am 15. Januar 2016 Vom Aufhören und Anfangen

Ob berufliche Veränderung, eine neue Liebe oder ein schmerzhafter Schicksalsschlag – Veränderungen bestimmen unser Leben. Doch wie rüsten wir uns dafür und meistern den Neuanfang?

Mit einem neuen Partner den zweiten Frühling erleben, endlich den Traumjob finden oder alles auf eine Karte setzen und im Ausland ein neues Leben beginnen – wer hatte nicht schon einmal den Wunsch, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und nochmal ganz neu anzufangen?

Doch vom Traum bis zur Verwirklichung ist es ein langer, steiniger Weg. Und es braucht Mut und Risikofreude, das Alte hinter sich zu lassen und nach vorne zu blicken.

Gerade wenn wir unfreiwillig zum Halten kommen, fällt das oft schwer. Wie meistern wir die Nachricht einer schweren Erkrankung oder den Verlust eines geliebten Menschen? Ein Moment der Läuterung kann uns dauerhaft erschüttern - oder Kraft spenden für den Neubeginn

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Die Gäste

Portrait von Susanne Fröhlich

Susanne Fröhlich

Nach der Trennung von Ihrem langjährigen Partner war Susanne Fröhlich auf der Suche nach einer neuen Liebe. Gar nicht so einfach! Wieder Single, mit Ende 40, fast schon erwachsenen Kindern und einer Vielzahl an Angeboten. „Was voller Optimismus, Neugier und auch ein wenig Naivität begann, entpuppt sich schnell als ein Dauerbesuch im Kuriositätenkabinett!“, sagt die sympathische Bestsellerautorin.

Portrait von Samuel Koch

Samuel Koch

Einen tiefen Einschnitt in sein bis dahin junges Leben hatte Samuel Koch vor fünf Jahren. Vor den Augen eines Millionenpublikums verunglückte er in der Sendung "Wetten, dass..?" und ist seither vom Hals an abwärts gelähmt. „Ich musste erst einmal lernen, wieder glücklich zu sein“, sagt der heutige Schauspieler. Inzwischen hat er auch seine große Liebe gefunden.

Portrait von Christine Ferrari

Christine Ferrari

Christine Ferrari war lange Zeit unglücklich mit dem stressigen Alltag und der Oberflächlichkeit in ihrer Heimat. Eines Tages setzte die Schweizerin alles auf eine Karte und wanderte aus. „Natürlich habe ich auch Fehler und schlechte Erfahrungen gemacht, aber ein Scheitern gibt es für mich nicht!“, sagt Ferrari. Heute betreibt sie in Marokko eine Safran-Farm und fühlt sich wie im Paradies.

Portrait von Michael Tönnies

Michael Tönnies

Der ehemalige Fußballprofi Michael Tönnies pflegte nach seinem Karriere-Ende einen ruinösen Lebenswandel. Alkohol, Zigaretten und Glücksspiel - finanziell und gesundheitlich ging es für ihn steil bergab. „Ich hatte mich schon fast aufgegeben - bis mir meine alten Fans und ehemalige Mitspieler Mut zusprachen“, sagt Tönnies. Nach einer Lungentransplantation kann er inzwischen wieder nach vorne blicken.

Portrait von Monika Ehrhardt-Lakomy

Monika Ehrhardt-Lakomy

Arbeit, Liebe, Leben – jahrzehntelang führten Monika Ehrhardt-Lakomy und ihr Mann Reinhard eine symbiotische Beziehung, bis er 2013 die Diagnose Lungenkrebs erhielt. Nur sechs Wochen blieben den beiden bis zu seinem Tod. Der beliebte Liedermacher hinterließ sein Lebenswerk, das seine Witwe weiterführt. „Sein Tod zog mir einfach den Boden weg, das tut es bis heute. Aber ich hatte die Kraft zu sagen: Natürlich mache ich das weiter!“

Portrait von Prof. Wilhelm Schmid

Prof. Wilhelm Schmid

Für den Philosophen Prof. Dr. Wilhelm Schmid ist das Leben bestimmt vom Aufhören und Anfangen. Dabei sind starke Beziehungen wichtig und die Fähigkeit sich selber immer wieder zu besinnen und zu fragen: Was will ich eigentlich? „Lebenskunst besteht darin, eine gute Mischung zu finden zwischen Dingen die wir belassen: Beziehungen, Liebe, Arbeit. Und etwas Neues auf uns zukommen zu lassen.“

Aktuell im SWR