Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 26.7.2016 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Marktcheck checkt Milka Die zarteste Versuchung?

Bekannt geworden durch die lila Kuh, ist sie derzeit die beliebteste Schokoladenmarke Deutschlands - Milka. Aber handelt es sich wirklich um die leckerste Schokolade oder steckt nur ein gigantisches Marketing dahinter? MARKTCHECK vergleicht verschiedene Vollmilchschokoladen und besucht den Produktionsstandort Lörrach. Woher kommt eigentlich die Alpenmilch in der Schokolade? MARKTCHECK checkt Milka.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Milka ist bekannt und beliebt. Die 100g-Tafeln werden in Lörrach in Baden-Württemberg hergestellt. Bis zu viereinhalb Millionen Schokoladentafeln verlassen täglich das Werk. Und: Milka rangiert seit über zehn Jahren auf Platz 1 der beliebtesten Schokoladenmarken. Aber macht Milka wirklich die beste Schokolade?

Check 1 - Geschmack: Wir lassen von Chocolatier Eberhard Schell fünf verschiedene Alpenvollmilch-Schokoladen in neutrale Formen umgießen, um sie blind verkosten zu lassen.

Check 2 - Marketing: Da ist Milka ganz vorne mit dabei: TV-Werbung, Ski-Sponsoring, die „Kuh-Munity“ mit Gewinnspielen und Aktionen, über 9 Millionen Fans bei Facebook und eigener Youtube-Kanal. Der zarten lila Botschaft kann kaum einer entkommen.

Check 3 - Qualität: Wie kommt es zu einem "guten" Schokoladengeschmack? In eine gute Milchschokolade gehören ein guter Kakao, Milchfette in Form von Vollmilchpulver bzw. Milchpulver, Zucker und Vanille.

Check4 - Fairness im Kakao-Anbau: Wie Recherchen der ARD und des dänischen Fernsehens an der Elfenbeinküste belegen, haben die Bedingungen, unter denen die meisten Kakaobauern leben und arbeiten, nichts mit schokoladig-süßer Alpenidylle gemein. Kinderarbeit ist an der Tagesordnung – mancherorts sogar Kindersklaverei. Beim Milka-Mutterkonzern Mondelez soll seit 2012 "Cocoa Life" die Lebensbedingungen der Kakaobauern verbessern – und den Kakaonachschub sichern.

Fazit:

  • Geschmacklich kommt Milka gut an, trifft den Massengeschmack. Die meisten können sie sogar raus schmecken.
  • Beim Marketing spielt Milka ganz vorne mit. Es ist aufwändig und funktioniert dank Lila, Kuh und Alpenmilch ungebrochen.
  • In Sachen Qualität liegt die Marke etwa gleichauf mit der Konkurrenz. Die Zutaten sind ordentlich, wenngleich nicht Spitzenklasse.
  • Fair ist, dass Kakaobauern mit einem Hilfsprojekt unterstützt werden, auch wenn das Motiv vor allem die Sicherung des Kakaonachschubs ist.

Aktuell im SWR