SENDETERMIN So, 21.12.2008 | 18.05 Uhr

Ellerstadt

Ein Ortsportrait von Hermann Götz

Ellerstadt heißt nur so, es ist aber keine Stadt. Es war eine kleine Siedlung, die ein Franke mit Namen Hubertus dem Kloster Lorsch schenkte. Sie hieß "Alaridestath" und das Ganze spielte sich am 19. Dezember 783 ab. Auch wenn Ellerstadt keine Stadt im engeren Sinne ist, so verfügt sie doch über einiges, was nicht typisch dörflich ist: Zum Beispiel fährt mitten durch Ellerstadt eine Bahn. Die Rhein-Haardt-Bahn verbindet Bad Dürkheim mit Ludwigshafen und hält in Ellerstadt gleich zweimal.

Nicht zuletzt deshalb hat Ellerstadt Neubürger angezogen: Der Weg zur Arbeit oder zu weiterführenden Schulen wird mit der Bahn vereinfacht. Auch die Infrastruktur ist besser als die der meisten Dörfer: Es gibt eine Grundschule, einen Arzt, ein Lebensmittelgeschäft, mehrere Gastwirtschaften. Und in der Freizeit kann man in mehr als 20 Vereinen tätig sein: vom Kultur-bis zum Sportverein.

Wirtschaftlich spielt noch der Obst- und Weinanbau eine Rolle - es gibt zahlreiche Weingüter, manche mit weithin bekannten Weinen. Eine Reihe von Gewerbebetrieben bietet immerhin etliche Arbeitsstellen - und viele Ellerstadter fahren mit der Bahn zur Arbeit in den Rhein-Necker-Raum.


Ellerstadt


Bruchstraße 184
67158 Ellerstadt
Tel: 06237/3125
Fax: 06237/597951

www.ellerstadt.de

Daten & Fakten
Einwohnerzahl:2376 (Stand: 2004)
Tourismus:Akazienwald, Kraut-und Rüben-Fahrradweg, Gaststätte "Ratsstuben" Familie Fritz, Wein- und Sektkellerei Heinrich Vollmer, Ferienwohnung Marion, Urlaub auf dem Bauernhof bei Adolf und Marion Fritz
eine:Akaziensiedler-Verein, Bläsergruppe Ellerstadt, Freiwillige Feuerwehr, Kinder- und Jugendtreff, Krankenpflegeverein, Landfrauenverein, Männergesangsverein 1845, Pfälzerwald-Verein, Sportfischerclub Blinker

Stand: 13.12.2008, 14.53 Uhr

aus der Sendung vom

So, 21.12.2008 | 18.05 Uhr

Mehr zum Thema im WWW: