SENDETERMIN Sa, 15.8.2009 | 18.05 Uhr

Filz

Ein Ortsportrait von Harald Hort

Filz ist ein schöner kleiner Ort in der Südeifel mit etwas mehr als 100 Einwohnern. Ganz in der Nähe ist der Bundeswehrflughafen Büchel. Dort finden viele der Filzer Arbeit und etliche von ihnen haben da auch ihre Lehre absolviert. Dazu gehört auch Erwin Franzen. Er ist Feuerwehrmann auf dem Flugplatz. Nach Feierabend aber gehört seine ganze Aufmerksamkeit seiner Schafherde.

Wie dem Feierabendschäfer geht es vielen im Dorf. Arbeit finden sie nur außerhalb. Die einstmals alles prägende Landwirtschaft ist völlig verschwunden. Manches andere hat sich auch verändert.

Aus der kommunalen Gefrieranlage ist ein modernes Gemeindehaus geworden. Hier finden die großen und kleinen Feste des Ortes statt. Aber auch die Schüler-Band darf da üben, denn der eigentliche Jugendraum, der im ehemaligen Backhaus eingerichtet wurde, ist dafür zu eng.

Andere im Ort sind weniger solch weltlichen, dafür mehr den geistlichen Dingen zugetan. Anita Hieronimus ist seit Jahren für die Kapelle von Filz zuständig, hält sie sauber und schmückt sie, auch wenn dort nur noch gelegentlich eine Messe gefeiert wird. Ihr Mann hat statt dessen die Patenschaft für ein Heiligenhäuschen im Ort übernommen und pflegt es ebenso liebevoll.

Und dann gibt es noch Erwin Bungard, der sein Haus mit den 12 Aposteln teilt. Die sind nicht auf einem Bild, wie bei anderen Leuten, sondern aus massivem Sandstein und beanspruchen ihren Platz in der Wohnung.


Filz


Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen

Marktplatz 1
56766 Ulmen
Tel.: 02676/409-0
Fax.: 02676/409-501


Daten & Fakten
Einwohnerzahl:ca.100 (Stand: August 2008)
Gemeindeart:früher landwirtschaftlich geprägt, heute Wohngemeinde
Geschichte:1097 wurde der Hof zu Velse erstmals erwähnt, 1569 eine Kapelle zu Filz
Tourismus:Vatertagskirmes im Mai, Fest an der Hinnighütte am ersten Wochenende im August
Vereine:Freiweillige Feuerwehr

Stand: 22.08.2008, 23.38 Uhr