Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 24.6.2008 | 18:45 Uhr | SWR Fernsehen RP

Ahlbach

Ein Ortsporträt von Peter J. Klein

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

In der Westerwaldregion, die auch als Raiffeisenland bekannt ist, liegt in einem kleinen Tälchen das Dörfchen Ahlbach. Es gehört zum Raiffeisendorf Flammersfeld und wurde 1939 eingemeindet. Da es im 15. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt wurde, ist es sicherlich bedeutend älter.

Schon immer lebten die Ahlbacher, wie viele andere Westerwälder auch, von Ackerbau und Viehzucht. So verstreuen sich im Ahlbachtal gerade mal 16 Häuser, teilweise ehemalige Bauernhöfe, zum Teil Bauten jüngeren Datums. 36 Menschen sind hier mit Hauptwohnsitz gemeldet - fast die Hälfte zugezogene Ahlbacher, die aber auch schon wieder fast ein Viertel Jahrhundert hier wohnen.

Da gibt es das Lehrerehepaar, die seit 25 Jahren ein ehemaliges Bauernhaus renovieren, nebenan ein Künstler mit seiner Frau. Sie bemuttert Katzen und wandernde Amphibien, er malt in einem umgestalteten Backes. Und es gibt die vielköpfige Familie, die mit 3 Generationen vertreten ist, so dass erstaunlich viele Kinder in dem kleinen Ort leben. Alle leben gerne hier, keiner möchte weg und irgendwie wirken alle mit sich und der Welt zufrieden.


Ahlbach


Verbandsgemeinde Flammersfeld

Rheinstraße 17
57632 Flammersfeld
Tel: 02685/809-0
Fax: 02685/809100

www.vgflammersfeld.de
Daten & Fakten
Einwohnerzahl:36 Hauptwohnsitz, 4 Nebenwohnsitz (Stand: 2008)
Gemeindeart:kleiner Ort im kleinen Tal
Geschichte:erste urkundliche Erwähnung war 1432, aber die Gemeinde ist deutlich älter; bis 1939 eigenständig, dann von Flammersfeld eingemeindet
Tourismus:Westerwaldsteig führt direkt durch das Dorf

Das könnte sie auch interessieren