SENDETERMIN Mo, 14.1.2008 | 18.45 Uhr

Guldental

Ein Ortsporträt von Elmar Babst

Hätte man in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts jemanden gefragt, wo Guldental liegt – keiner hätte die Antwort gewusst. Denn bis dahin gab es den Ort an der Nahe noch gar nicht. Erst 1969 wurde aus den Orten Waldhilbersheim und Heddesheim im Zuge der Verwaltungsreform ein Ort.

Guldental ist seither mit circa 3000 Einwohnern die größte Weinbau treibende Gemeinde an der Nahe. Kein Wunder also, dass gleich sechs ehemalige Nahewein-Königinnen aus Guldental kommen.
Auch die amtierende Majestät Sarah Schmitt entstammt einer Guldentaler Winzerfamilie und wird versuchen, im kommenden Jahr auch Deutsche Weinkönigin zu werden. Ein großes Vorbild hat sie jedenfalls: Julia Klöckner hat es Mitte der 90er Jahre geschafft – und sitzt heute für ihren Landkreis sogar im Deutschen Bundestag.
Johann Lafer, der Starkoch aus Österreich blieb übrigens auch wegen einer Weinkönigin in Guldental hängen: Seine Frau Silvia Buchholz-Lafer trug die Krone in den 70er Jahren.

Da die Wahl zur Deutschen Weinkönigin aber noch etwas hin ist, bewegt die Gemeinde zurzeit ein anderes Thema: die Hunsrückbahn Richtung Flughafen Hahn soll reaktiviert werden, und ausgerechnet auf der Guldentaler Gemarkung würde dann ein zweites Gleis entstehen. Die Vor- und Nachteile werden zur Zeit viel diskutiert.













Guldental

Verbandsgemeinde Langenlonsheim
Naheweinstraße 80
55450 Langenlonsheim
Tel: 06704/ 929-0
Fax: 06704/ 92945
Internet: www.guldental.de


Daten & Fakten
Einwohnerzahl:
3000 (Stand 2007)
Vereine:Guldental hat unzählige Vereine
Art der Gemeinde:Wohngemeinde, Weinbaugemeinde
Touristische Angebote: Feldbahnmuseum,
Wanderwege
Geschichte:Die Ortsgemeinde Guldental ist im Zuge der Funktional- und Gebietsreform im Jahre 1969 durch die Zusammenlegung der ehemaligen selbstständigen Orte Heddesheim mit dem Ortsteil Breitenfelser Hof und Waldhilbersheim entstanden

Stand: 04.01.2008, 23.26 Uhr

aus der Sendung vom

Mo, 14.1.2008 | 18.45 Uhr

Mehr zum Thema im WWW: