SENDETERMIN Sa, 6.9.2008 | 18.05 Uhr

Gefell

Ein Ortsporträt von Markus Böswald

Wenn sie üben, ist das ganze Dorf auf den Beinen. Die Freiwillige Feuerwehr ist die Lebensader des kleinen Eifelörtchens Gefell. Von den 103 Einwohnern sind fast alle Mitglied, 25 davon aktiv, darunter vier Frauen. Doch die Feuerwehr Gefell übt nicht nur den Ernstfall. Lustiger ist es zur Fastnachtszeit. Dann stellt die Gemeinde eine Fastnachtssitzung auf die Beine – alle Redner und Tanzgruppen kommen aus dem Ort.

Außerdem küren die Männer, natürlich alle in der Feuerwehr, jedes Jahr den Hubertuskönig. Gekrönt wird der kräftigste Mann von Gefell, der beim Fällen des Maibaums den vorletzten Schlag setzt.

Einst war das Dorf eine sehr landwirtschaftlich geprägte Gemeinde. Heute gibt es nur noch einen Nebenerwerbslandwirt. Gearbeitet wird in der Region rund um Daun und Ulmen. Und doch erinnert vieles noch an die gute alte Zeit: Backes, Dorfbrunnen und Rübenwaschbecken sind Mittelpunkt des Ortes. Daneben die kleine Kapelle St. Barbara. Das älteste Gebäude von Gefell. Zwar gibt es weder Geschäfte noch Kneipe im Ort, aber das brauchen die Gefeller auch gar nicht. Sie haben ja ihre Feuerwehr.


Gefell


Verbandsgemeinde Daun

Leopoldstr. 29
54550 Daun
Tel: 06592/939-0
Fax: 06592/939200

www.gefell.de
Daten & Fakten
Einwohnerzahl:103 (Stand: 2007)
Gemeindeart:Wohngemeinde, früher landwirtschaftliche geprägt. Es gibt nur noch einen Nebenerwerbslandwirt
Geschichte:erste urkundliche Erwähnung 1301
Tourismus:Wander und Radwege rund um den Ort, Ferienwohnungen (2), Race Villa: zu mieten für Nürburgring-Fans, Hubertusfest (Mitte November), kleine Kapelle mit Barbarafigur aus dem 15. Jahrhundert, Backes, Dorfbrunnen, historisches Rübenwaschbecken "Rübenwäsche"
Vereine:Freiwillige Feuerwehr

Stand: 13.09.2007, 00.54 Uhr

Sendung vom

Sa, 6.9.2008 | 18.05 Uhr

Beitrag zum Sehen

Sa, 6.9.2008 | 18.05 Uhr | SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz