SENDETERMIN So, 25.5.2008 | 18.05 Uhr

Allenfeld

Ein Ortsporträt von Gabriele Heyder

Rund um Allenfeld ist die Ruhe zu Hause - eine Landschaft, wie aus dem Bilderbuch. Noch bis Mitte der 90er Jahre starteten Kampfflugzeuge vom nahen Nato-Flugplatz Pferdsfeld - das war Alltag für die Allenfelder. Heute sind die meisten Allenfelder froh, das dieser Lärm vorbei ist.

210 Menschen leben in dem ganz normalen Dorf. Außergewöhnlich sind hier allerdings manche Hobbys. Da ist zum Beispiel der Züchter Marcus Woiki mit seinen Salukis, auch persische Windhunde genannt. Sie zählen zu den ältesten Hunderassen überhaupt. Verlaufen kann man sich nicht in Allenfeld, fünf Straßen gibt es hier. Zum Einkauf fahren die Menschen in die benachbarten Supermärkte. Schule, Kindergarten - alles liegt außerhalb des Ortes. Aber umso mehr können sich die Allenfelder freuen, wieder zurückzukommen, denn dies ist ein Ort zum Wohlfühlen. Ernst Horbach ist seit mehr als 60 Jahren der Herr der Bienen in Allenfeld. Um die 140.000 arbeiten für ihn, und geben ihren Honig ab - nicht immer ohne Stich - aber das macht dem 80jährigen inzwischen nichts mehr aus, wie er selbst sagt.

Ganz japanisch geht es in einem der Allenfelder Bauerngarten zu. Dort gedeihen prächtige Bonsais, winzige Bäume, in Blumentöpfen gezogen. Es sind kleine Kunstwerke, der Natur entnommen und von Dieter Horbach kunstvoll beschnitten. So kann er am besten entspannen. Und der Rest der Allenfelder? Der entspannt sich in der herrlichen Natur und Ruhe, die Allenfeld umgibt.


Allenfeld


Verbandsgemeinde Rüdesheim

Nahestr. 63
55593 Rüdesheim
Tel: 0671/371-0
Fax: 0671/37159

Stand: 01.06.2007, 00.00 Uhr

aus der Sendung vom

So, 25.5.2008 | 18.05 Uhr