SENDETERMIN So, 20.4.2008 | 18.05 Uhr

Drais

Ein Ortsporträt von Vera Panhoff

Kann man gleichzeitig in der Stadt und auf dem Lande wohnen? In Mainz-Drais ist das kein Widerspruch. Seit 1969 gehört Drais zu Mainz, als der kleinste Mainzer Stadtteil. Man spricht hier gern vom "Dorf vor den Toren der großen Stadt", und für die Erhaltung dieses dörflichen Charakters sind die Draiser auch bereit, etwas zu tun.

Vor 20 Jahren schon haben sie großzügig gespendet für eine Brunnenfigur auf dem Dorfplatz - wie kürzlich noch einmal für die Glocken der neuen evangelischen Kirche. Traditionell war Drais katholisch. Doch mit dem Wachstum des Ortes auf über 3000 Einwohner - fünfmal so viel wie 1945 - ist heute etwa ein Drittel evangelisch.

Alteingesessene oder Neubürger, evangelisch oder katholisch: das spielt in Drais aber keine entscheidende Rolle. Hier leben Landwirte und Professoren der nah gelegenen Mainzer Uni. Man trifft sich beim Bäcker und feiert gemeinsam auf dem Dorfplatz, in den Vereinen und mit der Feuerwehr, ist stolz auf den neuen Schulhof, die Kindergärten und den alten Ortskern, das "Gassenviertel".

Auch den traditionellen Beinamen der Draiser, die "Draiser Lerchen", behält man gern bei, wenn auch der "Lerchenberg", ehemals Draiser Gemarkung, längst ein eigener Mainzer Stadtteil ist.

Wir schauen uns in Drais um: von der Kinderfeuerwehr bis zum Altenheim, vom Obstbaubetrieb bis zum "Medienhaus Mainz".


Drais


Stadt Mainz

Rathaus 1
55116 Mainz
Tel: 06131/12-1
Fax: 06131/122626

www.drais.info

Stand: 29.03.2007, 00.00 Uhr

aus der Sendung vom

So, 20.4.2008 | 18.05 Uhr