Demerath

Ein Ortsporträt von Oliver Wittkowski

Die Bürger des Eifeldorfs Demerath hatten nicht immer eine gute Presse: "Das baufälligste Dorf Rheinlands" titelte eine Zeitung in den dreißiger Jahren über den Ort im Landkreis Daun. Das Dorf erinnere "an finsteres Mittelalter", so damals das harte Urteil. Und die Häuser, so sagte man damals, seien an "Bäume festgebunden", damit sie nicht umfielen.

Inzwischen hat die scheinbar wenig zukunftsträchtige Gemeinde Demerath längst ihre 900-Jahr-Feier hinter sich (das war 1975), und ihre Bewohner blicken sehr positiv in die Zukunft: Der Ort mit heute rund 350 Einwohnern hat die Dorferneuerung fast abgeschlossen, wobei eine ortsansässige Architekturfirma kräftig mitgeholfen hat. Ob Gemeindehaus, Backes, Heiligenhäuschen oder Sauerbrunnen - sogar die Bänke im Wald, alles erstrahlt in neuem Glanz.

Nur die während der französischen Revolution gepflanzte "Freiheitseiche" musste vor zwei Jahren wegen Krankheit gefällt werden; nun steht ein zartes neues Bäumchen am selben Ort. Bis dort vielleicht einmal ein "Haus angebunden" werden kann, werden noch einige Jahrzehnte vergehen. Aber so wie Demerath heute dasteht, wird das wohl nicht mehr nötig sein.

Demerath

Verbandsgemeinde Daun

Leopoldstr. 29
54550 Daun
Tel: 06592/939-0
Fax: 06592/939200

www.demerath-eifel.de

Einwohnerzahl:

338 (Stand: März 2006)

Gemeindeart:

Wohngemeinde mit zwei verbliebenen Landwirten in Aussiedlerhöfen

Geschichte:

1075 erste urkundliche Erwähnung
1475 Demerath Filiale des Pfarrhofs Wollmerath
1518 Hochgericht in Demerath
1728 Polizei und Dorfordnung
1794 Französische Besatzung, Pflanzen der "Freiheitseiche"
1809 Bau des ersten Pfarrhauses
1920 Gründung Freiwillige Feuerwehr
1923 elektrisches Licht in Demerath
1970 Auflösung der Schule
1975 900-Jahr-Feier, Erweiterung der Pfarrkirche
2003 neue Eiche (Ersatz der Freiheitseiche) gepflanzt

Tourismus:

Vulkaneifel-Wanderwege, Sauerbrunnen ("Drees"), mehrere Ferienwohnungen, Wacholder-Naturschutzgebiet Geisert, Brauchtum:
Klapperkinder in der Karwoche, Hüttensonntag am ersten Sonntag in Fastenzeit, Abbrennen eines Hüttenfeuers

Vereine:

Sportverein FC Demerath
www.fc-demerath.de
Freiw. Feuerwehr Demerath
Musikverein Demerath
Frauengemeinschaft Demerath-Steineberg
Angelverein Demerath

Stand: 17.03.2006, 00.00 Uhr