Bitte warten...

Weihnachtsklassiker im neuen Gewand Rheinland-Pfalz singt "Last Christmas"

14 Bands, Chöre, Solisten und Orchester spielen ein Weihnachtslied - "Last Christmas", der Weihnachtsklassiker von Wham. Rockig, orchestral, als Rap oder im Vocal-Ensemble, die Interpretationen hätten kaum unterschiedlicher sein können. Dennoch ergeben sie ein Lied – "Last Christmas" in Rheinland-Pfalz.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

4:18 min | Fr, 21.12.2012 | 18:45 Uhr | SWR Fernsehen RP

Mehr Info

Rheinland-Pfalz singt "Last Christmas"

Hisam;Frank

Ob rockig, gerappt, a capella oder gar orchestral: 14 Bands und Musiker haben den Weihnachtsklassiker "Last Christmas" von Wham für uns neu interpretiert - und zeigen so, wie vielfältig die Musikszene in Rheinland-Pfalz ist.

Ein SWR-Filmteam ist im ganzen Land unterwegs - bei Musikern wie der Ludwigshafener Sängerin Julia Neigel oder einem der Stars des SWR3 New-Pop-Festivals, Mark Forster aus Winnweiler, bei der Deutschen Radio Philharmonie und beim Schulchor des Musikgymnasiums Montabaur.

1/1

"Last Christmas" in Rheinland-Pfalz

In Detailansicht öffnen

Die Rockband "7TY PROOF" aus Kaiserslautern.

Die Rockband "7TY PROOF" aus Kaiserslautern.

Die integrative Band "die handicaps" aus Kastellaun/Hunsrück.

D-Hookz, eine Gesangs-Formation aus Koblenz.

Musiker der JugendKulturWerkstatt Pirmasens.

Die Akkordeonspielerin Scarlett Christmann aus Nisterau/Westerwald.

Kinder aus dem Kindergarten Hennweiler im Hunsrück.

Das Hammertwintett der Brüder Vanecek aus Limburgerhof/Pfalz.

Julia Neigel, Sängerin aus Ludwigshafen.

Die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

Die Pfälzer Brüder Vanecek mit ihrem "HammerTwintett" machen ebenso mit wie die Kaiserslauterer Rockgruppe "7TY PROOF", der Mainzer Jazzpianist Simon Höneß und viele weitere Musikbegeisterte, zum Beispiel auf dem Trierer Weihnachtsmarkt.

Das Ziel ist eine Hommage an die vielfältige Musikszene in Rheinland-Pfalz - akustisch und optisch hochwertig produziert.

Mehr zum Thema im SWR:

Das könnte sie auch interessieren