Bitte warten...

Blitzeis in Rheinland-Pfalz Unfälle, Knochenbrüche und Stromausfall

Der Eisregen war angekündigt - und er kam: In Rheinland-Pfalz registrierte die Polizei bis zum Samstagmorgen mehr als 100 Unfälle. Zumeist blieb es glücklicherweise bei Blechschäden.

Unfall durch Eisglätte

Meist blieb es bei Blechschäden (Archivbild)

In der Nähe von Grünstadt rutschte ein Autofahrer in einen Strom-Verteilerkasten. Dort fiel deshalb zeitweise der Strom aus, wie die Polizei mitteilte. In den Höhenlagen der Eifel ereignete sich der schwerste Unfall der Nacht: Auf der B51 bei Rommersheim kam ein Sattelzug von der vereisten Fahrbahn ab, durchbrach eine Mauer und stürzte etwa zehn Meter tief in eine Böschung, der Fahrer wurde schwer verletzt.

Beinahe-Crash mit Regionalbahn

In Urmersbach im Kreis Cochem-Zell wäre es beinahe zu einem Unfall zwischen einem Auto und einer Regionalbahn gekommen. Ein Autofahrer rutschte auf einen Bahnübergang. Glücklicherweise fuhr die herannahende Regionalbahn wegen der Glätte langsamer - und touchierte den Pkw nur leicht. Es wurde niemand verletzt.

In der Nähe von Alzey überschlug sich ein Auto. Der Fahrer wurde zwar in dem Wrack eingeklemmt, erlitt aber nur leichte Verletzungen. Rund um Ludwigshafen zählte die Polizei mindestens 44 Unfälle auf glatten Straßen. Drei Menschen wurden dabei leicht verletzt, es entstand ein Schaden von insgesamt rund 120.000 Euro. In der Region Koblenz gab es in der Nacht insgesamt 19 Unfälle. Auch hier gab es nur Sach- und keine Personenschäden: die Polizei spricht von einer Summe von 33.000 Euro. Rund um Kaiserslautern krachte es 20 Mal.

Auch Fußgänger nicht sicher

Autotür mit dicker Eisschicht

So sahen Autos am Morgen in Mainz aus

In Rheinhessen berichtete die Polizei ebenfalls von Autofahrern, die vergleichsweise glimpflich mit Blechschäden davongekommen sind. Ein Sprecher sagte, offenbar hätten viele Autofahrer wegen der Warnungen im Vorfeld ihr Auto stehen lassen. Allerdings habe es viele Fußgänger gegeben, die sich bei Stürzen Prellungen und Knochenbrüche zugezogen hätten. Die Autobahnpolizei weist darauf hin, dass Lkw-Fahrer verpflichtet sind, ihre Dächer und Planen vom Eis zu befreien.

Lage wird sich entspannen

Am Sonntag soll das Wetter überall milder werden. Der Deutsche Wetterdienst DWD prognostiziert, dass der Winter dann eine längere Pause einlegen wird.

Aktuell in Rheinland-pfalz