Bitte warten...

Schneeglätte in Eifel und Hunsrück Viel Schnee - viele Blechschäden

Der Winter ist über Nacht zurückgekehrt. In Eifel und Hunsrück sorgten Schneefall und verschneite Straßen für Behinderungen im Berufsverkehr. Verletzt wurde niemand.

Ein LKW stellte sich quer über die drei Fahrbahnen der Hunsrückhöhenstraße bei Morbach

Ein LKW stellte sich quer über die drei Fahrbahnen der Hunsrückhöhenstraße bei Morbach

In der Region Trier kam es am Dienstagmorgen durch Neuschnee zu Verkehrsbehinderungen. Betroffen waren vor allem die Höhenlagen von Eifel und Hunsrück. Nach Angaben der Polizei gab es dort teilweise eine geschlossene Schneedecke von mehreren Zentimetern. Die Räum- und Streudienste waren im Einsatz. Es gab mehrere Unfälle mit Blechschäden - unter anderem auf der A1 zwischen dem Dreieck Moseltal und Mehring. Bei Nonnweiler-Bierfeld war ein LKW liegengeblieben.

Verschneites Ortsschild von Bolsdorf

In der Eifel fiel etwas weniger Schnee als im Hunsrück

Straßen bei Morbach gesperrt

Die Hunsrückhöhenstraße B327 bei Morbach (Kreis Bernkastel-Wittlich) war wegen eines querstehenden LKW auf schneeglatter Straße stundenlang gesperrt. Laut Polizei geriet die Zugmaschine in den Straßengraben und der Auflieger stellte sich quer über die drei Fahrbahnen. Zur Bergung des Sattelzuges musste ein Kranwagen aus Trier angefordert werden. Durch den Unfall entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. In Fahrtrichtungen hatte sich ein Rückstau gebildet.

Auch die Kreisstraße zwischen Morbach-Gonzerath und Gornhausen war am Dienstag gesperrt. Die Polizei wollte vermeiden, dass sich auf der schneebedeckten Fahrbahn ein Schwertransporter mit Windrädern festfährt.

Nebenstrecken nicht geräumt

Vor allem im Hunsrück muss damit gerechnet werden, dass Nebenstrecken nicht geräumt sind. In der Eifel fiel weniger Schnee als im Hunsrück. Dort gab es laut Polizei weniger Unfälle und Zwischenfälle wegen Glätte auf den Straßen.

Wetterdienst warnt

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt weiter für die gesamte Region Trier vor glatten Straßen. Oberhalb einer Höhe von 200 Metern kann es schneien und Frost geben. Am Dienstagabend wird es dann vor allem oberhalb von 400 Metern frostig bis minus 4 Grad. Auch in den kommenden Tagen bleibt es laut DWD beim kritischen Wetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Donnerstag soll es etwas wärmer werden. Für Freitag ist wieder Schnee und Frost vorhergesagt.

komplett verschneite Straßen im Hunsrück

Die Straßen im Hunsrück sind stark verschneit

Aktuell in Rheinland-pfalz