Bitte warten...

Nero-Ausstellung in Trier Macher begrüßen den 100.000. Besucher

Die Macher der Nero-Ausstellung haben im Vorfeld mit 150.000 Besuchern während der gesamten Laufzeit gerechnet. Die Erwartungen wurden schon jetzt übertroffen.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

2:02 min | Di, 2.8.2016 | 19:30 Uhr | SWR Fernsehen RP

Mehr Info

Ausstellung in Trier

Nero lockt 100.000. Besucher

In Trier läuft die große Nero-Ausstellung - und sie läuft verdammt gut: Am Dienstag durften die Organisatoren die 100.000. Besucherin begrüßen. Von dem Erfolg der Ausstellung profitiert die ganze Region.

Denn bereits zweieinhalb Monate nach Eröffnung der Ausstellung in Trier ist am Dienstag der 100.000ste Besucher begrüßt worden: Kathrin Straubmüller aus Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg. Nach Angaben der Organisatoren war sie mit ihrem Mann extra nach Trier gereist, um sich die Nero-Ausstellung und die römischen UNESCO-Welterbestätten anzusehen. Als besonderer Besucher der Ausstellung bekam sie einen Blumenstrauß, einen Begleitband und ein Paket zur Ausstellung geschenkt.

Marcus Reuter, Direktor des Rheinischen Landesmuseums in Trier, sagte: "Nero ist wunderbar gestartet. Wir können sagen, dass unsere optimistischen Erwartungen übertroffen worden sind." Das Fazit zur Halbzeit falle deshalb mehr als positiv aus.

Durchweg positive Stimmen kämen auch von den Besuchern der Nero-Ausstellung. Vier Gästebücher seien bereits voll geschrieben. Im Rheinischen Landesmuseum werden die Gruppenbesucher im Viertel-Stunden-Takt ins Museum hineingelassen. An Spitzentagen, sagt Marcus Reuter, seien schon mal 42 Besuchergruppen im Museum unterwegs gewesen.

Die Gruppenbesucher kämen meist für einen Tag nach Trier, sagt Hans Albert Becker von der Tourist Information in Trier. Beliebt seien aber auch Wochenendausflüge nach Trier – mit ein bis zwei Übernachtungen. Mehr als 2.700 Gruppenführungen seien schon gebucht. Zum Vergleich: Bei der Konstantin-Ausstellung vor neun Jahren waren es insgesamt 3.200.

Die meisten Besucher kommen aus dem Umkreis von 250 Kilometern

Die Besucher kämen aus dem Umkreis von 250 Kilometern, aber auch aus Berlin, Hamburg und aus den benachbarten Ländern wie Frankreich, Belgien und Holland. Die Nero-Ausstellung in Trier ziehe viele Gäste an, sagt auch Andrea Weber vom Hotel Deutscher Hof. Die Buchungen liefen gut.

Hans Albert Becker von der Tourist Information geht davon aus, dass insgesamt in diesem Jahr wegen Nero mehr Touristen nach Trier kommen werden. Normal seien zwischen vier und fünf Millionen Tagesbesucher und 750.000 Übernachtungen im Jahr.

Die Schau über das Leben und Wirken des römischen Kaisers Nero läuft in drei Museen. Zu sehen sind fast 800 Exponate aus 21 Ländern. Die Ausstellung geht noch bis zum 16. Oktober.


Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Aktuell in Rheinland-pfalz