Bitte warten...

Wiesbadener Horst-Schmidt-Kliniken Keime bei Frühchen nachgewiesen

Die Frühgeborenenstation der Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) in Wiesbaden ist vorrübergehend geschlossen. Laut Klinikbetreiber wurden bei neun Frühchen MRSA-Keime nachgewiesen.

MRSA

MRSA-Keime wurden in den HSK entdeckt

Nach Angaben des Klinikbetreibers Helios tragen die neun Kinder den Erreger in sich, bislang sei aber keines von ihnen erkrankt.

Die Kinder seien isoliert worden, um das Übergreifen der Keime auf weitere Säuglinge zu verhindern. Das Wiesbadener Gesundheitsamt habe die getroffenen Sicherheitsvorkehrungen überprüft.



Mitarbeiter untersucht

Nach Angaben des Klinikbetreibers Helios werden nun Eltern und alle Mitarbeiter der Station untersucht, ob sie die Keime in sich tragen und möglicherweise auf die Station gebracht haben. Ergebnisse sollen in den kommenden Tagen vorliegen, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme.

Herkunft unklar

Woher die Keime kommen, ist Helios zufolge unklar, erste Untersuchungsergebnisse sollen in den kommenden Tagen vorliegen. Erst dann sei klar, wann die Station wieder geöffnet werden könne. Solange werde man keine Frühgeborenen mehr aufnehmen.

Schon häufiger in der Kritik

Bereits 2013 war die Frühgeborenenstation der HSK zeitweise wegen eines Darmkeims geschlossen worden. Damals schwebte ein Baby in Lebensgefahr. Anfang dieser Woche war Helios dann erneut in die Kritik geraten. Im Fernsehen wurde über Hygienemängel in der Notaufnahme berichtet. Daraufhin hatte die HSK Fehler eingeräumt.

MRSA ist die Abkürzung für Methicillin resistenter Staphylococcus aureus. Diese Keime können gegen verschiedene Antibiotika unempfindlich werden und schwere Infektionen auslösen. Durchschnittlich tragen 30% der Bevölkerung diese Bakterien regelmäßig in der Nase und auf der Haut. Gesunde Menschen werden von diesen Bakterien normalerweise nicht krank. Bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem kann MRSA allerdings Infektionen verursachen. Die können Geschwüre entstehen lassen oder zu Blutvergiftungen und Lungenentzündungen führen.

Aktuell in Rheinland-pfalz