Bitte warten...

Landesuntersuchungsamt in Koblenz Die Schweinegrippe kommt zurück

Der Winter geht in die Verlängerung - und viele Menschen liegen mit Grippe flach. Dieses Jahr trifft es laut einer Koblenzer Behörde eine bestimmte "Zielgruppe" besonders häufig.

Eine Frau schnäuzt sich die Nase

Dieses Jahr besonders grippegefährdet: Jüngere Menschen

Auch zu diesem Jahresanfang gibt es auch in Rheinland-Pfalz die obligatorische Grippewelle. Laut Landesuntersuchungsamt (LUA) in Koblenz hat es allein in den vergangenen beiden Wochen 200 gemeldete Neuinfektionen gegeben. Die Zahl sei damit aber noch niedriger als im vergangenen Jahr.

Vor allem Jüngere betroffen

Allerdings rechnet das LUA dieses Jahr mit mehr Erkrankten mittleren Alters. Grund hierfür ist, dass momentan vor allem das H1N1-Virus umgeht. Dieser Grippestamm ist in den vergangenen Jahren als Schweinegrippe bekannt geworden. Er trifft vermehrt junge Erwachsene. Laut LUA waren im vergangenen Jahr noch vermehrt Personen über 60 Jahren an Grippe erkrankt.

Bundesweiter Trend

Auch bundesweit ist der Schweinegrippe-Virus H1N1 auf dem Vormarsch. Laut dem Robert-Koch-Institut in Berlin ist er momentan für 68 Prozent der Grippefälle verantwortlich.

Ende 2009 führte die Verbreitung des H1N1-Virus zu einer globalen Pandemie-Warnung der Weltgesundheitsorganisation. Damals deckten sich Staaten weltweit mit Millionen von Impfdosen gegen das Virus ein. Viele dieser Medikamente wurden nicht abgerufen und müssen nun wegen Ablauf des Haltbarkeitsdatums vernichtet werden.

Aktuell in Rheinland-pfalz