Bitte warten...

Kontrolle bei Emmelshausen Rollbrett statt Reifen

Den Polizisten fielen fast die Augen aus dem Kopf: Auf einer Hunsrücker Landstraße stoppten sie einen Autofahrer, der mit einem äußerst ungewöhnlichen "Ersatz-Reifen" unterwegs war.

Nahaufnahme des Rollbretts, das am Autodach festgebunden war

Das Rollbrett war am Dach festgebunden

"Man muss sich nur zu helfen wissen," dachte anscheinend der Fahrer des Wagens. Die Polizisten, die ihn vor kurzem auf der L206 aus dem Verkehr zogen, fanden die Do-it-yourself-Aktion aber weniger lustig. Den Beamten war der Wagen auf der Landstraße zwischen Dörth und Emmelshausen aufgefallen: Statt eines Ersatz-Reifens hatte der Fahrer ein Rollbrett rechts hinten unter seinen Wagen montiert.

Ein Rollbrett ist statt Reifen am Autodach festgebunden

Kreativ: Rollbrett statt Ersatzrad

Strafanzeige und Bußgeld

Das Brett war mit Seilen am Dachgepäckträger festgebunden. Erst belehrten die Beamten den Fahrer darüber, dass das nicht mit der Straßenverkehrsordnung vereinbar ist. Dann zogen sie seinen Wagen aus dem Verkehr. Der Mann muss jetzt mit einer Anzeige rechnen und ein Bußgeld zahlen. Allerdings hatten die Beamten den Eindruck, dass er nicht wirklich verstand, warum sein Reifen Marke Eigenbau nicht zulässig ist.

Aktuell in Rheinland-pfalz