Bitte warten...

Kurioser Unfall in Kaiserslautern Auf Gleis 40 kommt Ihnen ein Auto entgegen

Ein Rentner hat sich am Wochenende in Kaiserslautern kräftig verfahren und ist dabei fast auf einem Bahngleis gelandet. Bei der Polizei gab er dafür einen kuriosen Grund an.

Ein Auto hängt mit den beiden linken Reifen von einer Bahnsteigkante in Richtung Gleise herunter

Glück in Unglück: Der Fahrer konnte gerade noch verhindern, dass das Auto auf die Schiene fällt.

Der Bundespolizei sagte der 79-Jährige, er habe wegen beschlagener Scheiben nicht mehr gesehen, wo er hinfahre. Der Mann war den Beamten zufolge zunächst mittig auf dem Bahnsteig gefahren und lenkte dann in Richtung der Gleise. Das Auto sei mit zwei Rädern auf die Karosserie abgesackt und so zum Stehen gekommen.

Keine Verletzten

Der Mann und seine Beifahrerin wurden nicht verletzt. Zum Zeitpunkt des Unfalls hielten sich keine Reisenden an dem Bahnsteig auf und es fuhr auch kein Zug am betreffenden Gleis. Der 79-Jährige muss damit rechnen, dass er eine Geldbuße zahlen muss und dass seine Fahrerlaubnis überprüft wird.

Aktuell in Rheinland-pfalz