Bitte warten...

1. FC Kaiserslautern Kuntz: Müller und Zimmer bleiben - vorerst!

Kleine Beruhigungspille für alle FCK-Fans: Vereinschef Stefan Kuntz schließt einen Wechsel von Torwart Marius Müller und Abwehrspieler Jean Zimmer aus - zumindest bis Saisonende.

ARCHIV - Kaiserslauterns Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz steht im Spielertunnel.

FCK-Boss Kuntz will Müller und Zimmer halten - zumindest bis zum Saisonende. (Archivbild)

Im Trainingslager im spanischen Oliva sagte Vorstandsvorsitzender Kuntz dem SWR, er freue sich zwar über das Interesse anderer Vereine an den beiden FCK-Jungtalenten. Das spreche auch für die Nachwuchsförderung des 1. FC Kaiserslautern. Momentan sei es aber kein Thema, Müller und Zimmer abzugeben. Beide Spieler werden von Erstligisten umworben.

Kuntz hat ablösefreie Spieler im Blick

Jean Zimmer vom FCK im Zweikampf

Kraftpaket Jean Zimmer (links) im Zweikampf mit Duisburgs Dennis Grote.

Trotzdem stellt Kuntz schon jetzt die Weichen für mögliche Spielerwechsel im Sommer. "Wir haben auslaufende Verträge und bereiten alles so vor, dass der Aufsichtsrat in Ruhe eine Entscheidung treffen kann." Doch nicht nur mögliche Abgänge, sondern auch Zugänge beschäftigen derzeit Kuntz: "Wir haben auch schon den einen oder anderen Spieler im Kopf, der eventuell ablösefrei ist im Sommer." Namen nannte Kuntz allerdings nicht.

FCK-Torwart Marius Müller kann dem Ball nur noch hinterherschauen

Torwart Marius Müller schaut dem Ball hinterher, genauso wie Teamkollege Chris Löwe (rechts). Links Marc Hornschuh von St. Pauli.

"Volle Pulle bis zum letzten Tag"

Kuntz glaubt auch nicht, dass sein angekündigter Weggang zum Ende der Runde die Mannschaft oder deren Trainer Konrad Fünfstück beeinflusst. Die Debatte um seine Nachfolge finde "ein bisschen außerhalb" des Teams statt. Und Kuntz verspricht: "Wer mich wirklich kennt, weiß, dass es volle Pulle geht bis zum letzten Tag."

Aktuell in Rheinland-pfalz