Bitte warten...

Deutschkurse für Flüchtlinge in RP 115 Ex-Lehrer kehren an Schulen zurück

Die Maßnahme ist umstritten: Das Bildungsministerium hat Lehrer im Ruhestand gebeten, ehrenamtlich Deutschkurse für Flüchtlinge zu geben. Jetzt liegen die ersten Rückmeldungen vor.

Deutschunterricht

Im Einsatz für Flüchtlinge: pensionierte Lehrer

115 pensionierte Lehrer sind dem Aufruf von Bildungsministerin Vera Reiß (SPD) gefolgt und wollen nun angesichts der vielen Flüchtlingskinder in den Schulen ehrenamtlich Deutsch unterrichten. Sie sollen mit etwa vier bis acht Stunden in der Woche Lehrer in der Sprachförderung unterstützen, teilte das Bildungsministerium in Mainz mit.

"Das ist eine Möglichkeit, den Bedarf ad hoc decken zu können. Ihre große pädagogische Erfahrung ist da sehr hilfreich", sagte eine Sprecherin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier. Die ADD ist seit Dezember für die Vermittlung der Pensionäre zuständig.

Ministerin Reiß hatte sich im Oktober an rund 2.100 ehemalige Deutsch- und Fremdsprachenlehrer gewandt, die in den vergangenen drei Jahren in Pension gegangen waren. Die Pensionäre können nun Schulungen und Fortbildungen besuchen. In Rheinland-Pfalz lernen laut Ministerium derzeit 4.160 Schüler in einem von 297 Intensivkursen Deutsch.

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) hatte den Aufruf der Ministerin kritisiert. Ein solches ehrenamtliches Engagement könne keine Ersatz für Neueinstellungen sein.

Aktuell in Rheinland-pfalz