Bitte warten...

112.900 Rheinland-Pfälzer ohne Job Ferienzeit lässt Arbeitslosenzahl steigen

Die Zahl der Arbeitslosen in Rheinland-Pfalz ist im August wieder etwas gestiegen. Grund sind die Sommerferien, die sich traditionell negativ auf den Arbeitsmarkt auswirken. Besonders betroffen sind junge Menschen.

Arbeitsmarktzahlen

(Symbolbild)

Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte, waren im August insgesamt rund 112.900 Menschen arbeitslos gemeldet - und damit 2.800 mehr als vier Wochen zuvor. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,2 Prozent.

Da die Bereitschaft, neue Mitarbeiter einzustellen, in den Sommerferien niedriger ist, gehen die Arbeitsmarktexperten für den September wieder von einer Entspannung der Lage aus.

Nach der Ausbildung ohne Job

Im Vergleich zum Vorjahr sind vor allem mehr arbeitslose junge Menschen unter 25 Jahre zu verzeichnen - oft solche, die nach ihrer Ausbildung noch keine Stelle gefunden haben. Auffällig ist außerdem, dass die Zahl der ausländischen Arbeitslosen in Rheinland-Pfalz deutlich gestiegen ist: im Vergleich zum August vor einem Jahr um 18 Prozent.

Insgesamt ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt jedoch weiter gut, die Nachfrage nach Stellen hoch. Außerdem melden die Agenturen aktuell noch 5.900 unbesetzte Ausbildungsplätze in Rheinland-Pfalz. Dem gegenüber stehen 4.700 junge Menschen, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. Branchen mit guten Einstellungsmöglichkeiten im Land sind den Angaben zufolge das Gesundheits- und Sozialwesen, der Handel, aber auch die Metallindustrie.

Aktuell in Rheinland-pfalz