Bitte warten...

Regionalklassen für Autoversicherung Kfz-Versicherung für viele Autofahrer günstiger

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GVD) hat die Regionalklassen-Einteilung für die Autoversicherung veröffentlicht. Für rund sechs Millionen Autofahrer wird es günstiger, knapp fünf Millionen werden hochgestuft.

KFZ Versicherung

Für sechs Millionen Autofahrer wird wird die Kfz-Versicherung günstiger

Wer sein Auto versichert, wird von den Versicherungen automatisch in Klassen eingestuft. Danach werden die unterschiedlichen Prämien berechnet. Die eine Klasse richtet sich nach dem Fahrzeugtyp, bei der anderen geht es darum, wo man wohnt. Denn auf dem Land passieren in aller Regel weniger Unfälle und werden weniger Autos gestohlen als in der Stadt. Auf dem Land ist das Risiko für die Versicherer also kleiner. Diese Regionalklassen ändern sich jetzt für mehr als sechs Millionen Autofahrer zum Besseren.

Hohenlohekreis hat niedrigste Stufe

In Baden-Württemberg kann sich jeder fünfte Autofahrer freuen, das sind rund 1,15 Millionen Versicherte. Denn bei ihnen wird die Einstufung besser und damit die Versicherung tendenziell etwas günstiger. Konkret ist das so bei der Haftpflicht-Versicherung in Lörrach, Göppingen, Rastatt, im Schwarzwald-Baar-Kreis, Baden-Baden, Biberach, Calw, Esslingen, Heidelberg und Sigmaringen.

Besonders interessant ist der Hohenlohekreis: Der ist mit der Haftpflicht-Klasse 1 auf der niedrigsten Stufe. Das heißt, im Vergleich mit dem Rest von Deutschland mussten die Versicherungen hier besonders wenige Unfälle und Schäden regulieren.

Teurer wird es in Ulm und Freiburg

Verschlechtert im Vergleich zum Vorjahr haben sich nur vier Zulassungsbezirke in Baden-Württemberg. Darunter die Großstädte Ulm und Freiburg.
Bei der Teilkasko rutscht rund eine Viertel Million Versicherte in höhere Klassen. Zum Beispiel in Freiburg, weil es dort besonders viele Schäden nach Hagelschauern gab. Bei der Vollkasko bleibt praktisch alles beim Alten.

In Rheinland-Pfalz zahlt jeder dritte Autofahrer weniger

In Rheinland-Pfalz wird etwa jeder dritte Autofahrer künftig weniger für die Kfz-Versicherung zahlen. Auf rund 15 Prozent der Autofahrer kommen eher höhere Beiträge zu. Nach Auswertung der jüngsten Schadensbilanzen sinkt die Eingruppierung etwa in Trier, Worms, Zweibrücken und im Westerwald. Höhere Einstufungen betreffen sechs Bezirke, darunter Koblenz, Kaiserslautern (Land), Landau und den Rhein-Pfalz-Kreis.

Für Vollkaskoversicherte ergeben sich niedrigere Regionalklassen im Rhein-Lahn-Kreis, dagegen steigen sie in Altenkirchen/Westerwald und Landau. Für Teilkaskoversicherte steigt die Eingruppierung in Kusel und Birkenfeld/Nahe, in Mainz und Kaiserslautern (Stadt) sinkt sie.

Beitrag: Eva Laun, SWR-Wirtschaftsredaktion | Cornelia Stenull, SWR-Onlineredaktion

Aktuell im SWR