Bitte warten...

Frankreich will TTIP stoppen

Frankreich verlangt, dass die Europäische Union ihre Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA stoppt. Das hat der französische Außenhandels-Staatssekretär Fekl in einem Radiointerview angekündigt. Er begründete die Forderung damit, dass es in Frankreich keine politische Unterstützung für das Freihandelsabkommen gebe. Auch in Deutschland ist das geplante Abkommen umstritten. Vize-Kanzler Gabriel hatte am Wochenende gesagt, die Verhandlungen seien de facto gescheitert - auch wenn das keiner zugebe. Das Freihandelsabkommen sei an der harten Haltung der USA gescheitert. Dem widerspricht Washington: Das Gegenteil sei richtig, die Verhandlungen machten ständig Fortschritte, zitiert der "Spiegel" einen Vertreter der US-Regierung.

Aktuell im SWR