Bitte warten...

Winterglätte in Baden-Württemberg Zahlreiche Unfälle auf eisigen Straßen

Eisglatte Straßen haben in Baden-Württemberg zu einigen Unfällen geführt. Im Kreis Tuttlingen kam ein Autofahrer bei einem Frontalzusammenstoß ums Leben.

Ein Schild warnt vor Rutschgefahr, im Hintergrund ist eine stark verschneite Strasse zu sehen.

(Symbolbild)

Der tödliche Autounfall ereignete sich zwischen Gosheim und Wehingen (Kreis Tuttlingen), als die beiden Wagen auf glatter Straße zusammenstießen. Die Straße wurde in beide Richtungen gesperrt.

Im Kreis Calw kam zwischen Neuweiler und Zwingenberg ein Bus von der schneebedeckten Straße ab und rammte mehrere Bäume. Die Straße musste einige Zeit gesperrt werden. Der Busfahrer wurde leicht verletzt, Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeitpunkt nicht in dem Wagen. Der Sachschaden beträgt laut Polizei 80.000 Euro.

Zwischen Sigmaringen und Krauchenwies (Kreis Sigmaringen) blockierten am Morgen querstehende Lastwagen die schneebedeckte, vierspurige Landesstraße. Verletzt wurde niemand. Nach Auskunft der Polizei sind die Lastwagen vor allem an den Steigungen hängen geblieben. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Betroffen ist auch die B32 zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf.

Die Straßen im Kreis Biberach sind ebenfalls glatt. Am frühen Morgen ereigneten sich mehrere Unfälle, vor allem zwischen Biberach Nord und dem Jordanbad. In einen Unfall waren mehrere Fahrzeuge verwickelt. Alle Streifen seien im Einsatz, sagte die Polizei in Ulm.

Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg