Bitte warten...

Schüsse in Neu-Ulm Jäger löst Großeinsatz aus

Ein Großaufgebot der Polizei rückte am Samstag in Neu-Ulm aus, eine Woche nach den tödlichen Schüssen auf einen Mann wurden wieder Schüsse gemeldet. Dieses Mal war aber nur ein Jäger unterwegs.

Einsatzwagen der Polizei mit Blaulicht (Zoomeffekt)

Schüsse eines Jägers lösen Großeinsatz der Polizei aus (Symbolbild)

Die Meldung traf bei der Polizei am Samstag gegen sieben Uhr morgens ein. Erst vor einer Woche war in Neu-Ulm Ludwigsfeld ein Mann auf offener Straße erschossen worden. Die Polizei rückte also mit mehreren Streifenwagenbesatzungen und Unterstützung aus benachbarten Dienststellen auch aus Baden-Württemberg aus.

Schüsse galten Rabenkrähen

Schließlich konnten die Einsatzkräfte den örtlichen Jäger erreichen. Der Mann gab zu, am Samstagmorgen bei der Jagd nach Rabenkrähen zehn bis 20 Schüsse abgegeben zu haben. Weil er noch weitere Jagden geplant hatte, klärten die Beamten den Mann über die Geschehnisse vor einer Woche auf und baten darum, im Raum Ludwigsfeld mit der Schussabgabe zurückhaltend zu sein.

Aktuell in der Region Ulm