Bitte warten...

Laupheim Irrfahrt war Werbegag

Die Irrfahrt einer Pistenraupe von Laupheim nach Schleswig-Holstein war nur ein Werbegag. Am Wochenende hat der Tourismusverband aus dem österreichischen Seefeld gegenüber dem Norddeutschen Rundfunk eingeräumt, dass es sich um eine PR-Aktion handelte. Deutschlandweit hatten die Medien berichtet. Millionen Menschen dachten: wie blöd kann man sein, ein Pistenfahrzeug aus dem Kässbohrer-Werk in Laupheim 800 Kilometer weit ins platte Land zum falschen Seefeld nahe der Nordsee zu transportieren? Gestern Abend nun sagte der Chef des österreichischen Tourismusverbands TVB gegenüber dem NDR, man habe eigentlich nur einen netten Film für Facebook produzieren wollen. Der vermeintliche Lkw-Fahrer sei ein österreichischer Schauspieler gewesen.

Aktuell in der Region Ulm