Bitte warten...

Burgau Angeklagter nimmt sich das Leben

Ein Prozess wegen versuchten Mordes in Burgau im Landkreis Günzburg ist vom Landgericht Memmingen heute abgesagt worden. Der Angeklagte hat sich im Gefängnis das Leben genommen. Seit Februar saß der 40-jährige in Kempten in Untersuchungshaft. Wie jetzt bekannt wurde, nahm er sich dort vor einigen Tagen das Leben. Am Donnerstag in dieser Woche hätte der Prozess gegen ihn wegen versuchten Mordes beginnen sollen. Laut Anklage war der Tat im Februar in Burgau ein Streit wegen eines Facebook- Eintrages vorausgegangen. Das Opfer hatte darin die türkische Oppositionspartei CHP beleidigt. Nach einem Handgemenge in einer Gaststätte in Burgau, zog der Angeklagte ein Messer aus dem Stiefel und stach es dem Opfer in den Bauch. Der 32-Jährige überlebte den Messerangriff mit schweren Verletzungen.

Aktuell in der Region Ulm