Bitte warten...

Bahnverkehr zwischen Ulm und Bodensee Langsamer in der Kurve

Im Regionalverkehr zwischen Ulm und dem Bodensee geht es ab sofort langsamer voran. Auf der Südbahn wurde der Fahrplan geändert. Betroffen ist außerdem die Donautalbahn.

Neigetechnikzug fährt durch verschneite Landschaft und liegt schräg in der Kurve

Technischer Defekt setzt Neigetechnik außer Kraft (Symbolbild)

Grund sind erneute Probleme mit der Neigetechnik bei Regionalzügen. Bis der Fehler gefunden sei, müsse die Technik abgeschaltet werden, bestätigte die Bahn dem SWR. Die Züge müssen in den Kurven langsamer fahren, so dass sich ihre Fahrzeit verlängert.

ARCHIV - Die Zug-Anzeige der Abfahrten im Münchner Hauptbahnhof informiert über die Verspätungen im Fernverkehr

Verspätungen bei der Deutschen Bahn (Symbolbild).

Züge ohne Neigetechnik langsamer

Betroffen ist unter anderem die Südbahn nach Friedrichshafen und die Donautalbahn Ulm-Sigmaringen. Die Züge fahren zu anderen Zeiten als gewohnt, zum Teil ein paar Minuten früher, dasselbe gilt für Anschlusszüge ohne Neigetechnik. Die Neigetechnik ist schon seit Mitte Dezember bei zwei Baureihen abgeschaltet. Nach Auskunft der Bahn gibt es eine Störung im Antrieb.

Neigetechnikzüge legen sich wie ein Motorrad in die Kurven und können deshalb schneller fahren. Sie werden seit knapp 20 Jahren von der Bahn eingesetzt, technische Probleme gab es immer wieder.

Aktuell in der Region Ulm