Bitte warten...

Übergriffe an Silvester Stuttgarter Polizei bestätigt 31 Anzeigen

Nach sexuellen Übergriffen im großen Stil in der Silvesternacht in Köln wurden auch in Stuttgart Belästigungen bekannt. Übers Wochenende sind nach SWR-Informationen viele Anzeigen dazugekommen.

Silvester auf dem Schlossplatz Stuttgart

In Stuttgart gab es bereits in der Silvesternacht eine Festnahme (Archivbild)

Ein Polizeisprecher sagte auf SWR-Anfrage, bis Montagmittag seien 31 Anzeigen wegen sexueller Übergriffe erstattet worden. In der vergangenen Woche war noch von einem "guten Dutzend" die Rede gewesen. Inwieweit die Vorfälle den Taten aus Köln ähneln, wollte der Sprecher nicht sagen. Er bestätigte lediglich, dass die belästigten Frauen in vielen Fällen auch beklaut worden seien.

Das Ausmaß der Taten in Köln war in der ersten Januarwoche erst nach und nach ans Tageslicht gekommen. Dort sprach die Polizei von "arabischen und nordafrikanischen" Tatverdächtigen. Ob dies auch auf die Täterbeschreibungen in Stuttgart zutrifft, konnte der Sprecher nicht bestätigen. Dafür sei es zu früh, die Ermittlungen stünden noch am Anfang.

Kein Vergleich mit Vorjahren möglich

Der Polizeisprecher wollte nicht ausschließen, dass die Berichterstattung viele Frauen ermutigt habe, ebenfalls Anzeige zu erstatten. Deshalb sei es auch denkbar, dass weitere Anzeigen eingingen. Vergleichszahlen zu angezeigten sexuellen Übergriffen den Vorjahren habe die Polizei in Stuttgart jedenfalls nicht.

Aktuell in Baden-Württemberg