Bitte warten...

Sebastian-Blau-Preis in Rottenburg verliehen Hommage an eine deutsch-französische Liebe

Preiswürdige Erlebnisse eines Großvaters in Kriegsgefangenschaft: Filmemacher Christopher Stöckle hat dafür den diesjährigen Sebastian-Blau-Preis in Rottenburg bekommen.

Film Gigne´ville

Der Film von Christopher Stöckle gewinnt den diesjährigen Blau-Preis

Stöckle ist Student an der Filmakademie Ludwigsburg. Er erhielt den mit 2.500 Euro dotierten Preis für seinen Kurzfilm "Gignéville", in dem er die Erlebnisse eines Großvaters in französischer Kriegsgefangenschaft erzählt. Insgesamt hatten sich knapp fünfzig Filme um den Sebastian-Blau-Preis beworben. Er wird alle zwei Jahre vom Verein "Schwäbische Mundart" vergeben, erstmals in diesem Jahr an Filmemacher. Frühere Preisträger waren unter anderem die Kabarettisten Ernst und Heinrich und der Liedermacher Thomas Felder.

Aktuell in Baden-Württemberg