Bitte warten...

Neigetechnik funktioniert nicht Fahrplanänderung auf Hochrheinstrecke

Wegen Problemen mit der Neigetechnik hat die Bahn auf der Hochrheinstrecke den Fahrplan geändert. Bei einigen Regionalzügen wurde die Neigetechnik ausgeschaltet, das führte zu Verspätungen.

ein roter Zug aus der Ferne

Erneut Probleme mit der Neigetechnik: die Bahn hat auf der Hochrheinstrecke den Fahrplan geändert.

Wer auf der Hochrheinstrecke zwischen Basel und Singen in einem Regionalzug unterwegs ist, bekommt seit Wochen die Zusatzinformation: "die Fahrzeit verlängert sich um mehrere Minuten. Ihr Anschluss wird möglicherweise nicht erreicht." Und das schon seit Dezember. Da hatte die Bahn die Neigetechnik in den Zügen der Baureihe 611 und 612 abgeschaltet. Grund waren Funktionsstörungen. Wie lange es noch dauern wird, den Fehler zu finden, konnte die Bahn noch nicht sagen. Weil Züge sich in den Kurven nicht mehr neigen können, müssen sie dort langsamer fahren. Für die Strecke von Ulm bis Basel kann das bis zu 15 Minuten ausmachen.

Aktuell in Baden-Württemberg