Bitte warten...

Bluttat in Geislingen Versuchter Doppelmord vor Gericht

Ein 46-jähriger Mann aus Geislingen muss sich seit Mittwoch vor dem Schwurgericht in Ulm verantworten. Der Mann soll versucht haben, seine Frau und deren Freund zu erschlagen.

Eingang des Landgerichtsgebäudes mit  Löwen- und Justitia-Skulpturen

Versuchter Doppelmord vor Gericht

Sichtlich nervös und blass wirkte der Angeklagte bei der Anklageverlesung am Mittwoch. Der gelernte Mechatroniker wird beschuldigt, seine Ex-Frau und deren neuen Lebensgefährten mit einem Baseballschläger so schwer verletzt zu haben, dass sie bleibende Schäden davongetragen haben.

Peilsender unter dem Auto

Vor der Tat soll der Angeklagte den Beiden an einem Supermarkt in Aichelberg (Kreis Göppingen) aufgelauert haben. Durch einen angebrachten Peilsender am Auto seiner damaligen Frau, wusste der Mann, wo sich seine Opfer aufhielten. Auch als beide flohen, verfolgte er sie laut Anklage weiter und schlug auf sie ein. Beide wurden durch den Angriff schwer verletzt. Erst mehrere Passanten konnten den Mann stoppen.

Schwerste Verletzungen

Beide Opfer erlitten schwere Schädel-Hirn-Traumata sowie Frakturen und Platzwunden. Der Frau musste ein Teil des Daumens amputiert werden. Der Angeklagte selbst wollte am Mittwoch keine Angaben zum Tathergang machen und verweigerte die Aussage.

Ehe schon lange kaputt

Laut Staatsanwaltschaft war die Ehe seit mehreren Jahren zerrüttet. Als der Angeklagte erfuhr, dass seine damalige Frau einen anderen Partner hatte, soll er gewalttätig reagiert haben. Schließlich wurde ihm vom Gericht untersagt, sich ihr auf weniger als 50 Meter zu nähern. Dagegen verstieß der Angeklagte mehrfach. Am kommenden Freitag sollen die beiden Opfer als Zeugen aussagen.

Aktuell in Baden-Württemberg