Bitte warten...

Stuttgart Daimler streicht 1.250 Stellen in US-Lkw-Werken

Daimler entlässt nach einem Rekordjahr in Nordamerika 1.250 Mitarbeiter, betroffen sind zwei Werke in North Carolina. Wie ein Sprecher des Unternehmens am Montag mitteilte, stellt sich der Autobauer aus Stuttgart damit auf eine sinkende Nachfrage ein. Für 2016 rechnet Daimler - wie auch andere Hersteller - mit einem schrumpfenden Lkw-Markt in Nordamerika und einem Rückgang der Umsätze um zehn Prozent. Bereits jetzt verzeichne man "leicht sinkende Auftragseingänge". Am Montag seien die Mitarbeiter über den Jobabbau informiert worden. Die Zahl der Mitarbeiter sinke nach der Rekordnachfrage im vergangenen Jahr wieder auf ein Normalniveau, hieß es.

Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg