Bitte warten...

Razzia im Landkreis Esslingen Mann soll IS-Kämpfer finanziert haben

Ein 34-Jähriger aus Baden-Württemberg soll von Deutschland aus Aktionen des "Islamischen Staates" (IS) in Syrien finanziert haben. Nun fand in seiner Wohnung eine Durchsuchung statt.

 ARCHIV - ILLUSTRATION - Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

(Symbolbild)

Ermittler des Landeskriminalamtes durchsuchten am Dienstag im Landkreis Esslingen die Wohnung des 34-Jährigen. Daneben wurden sieben weitere Wohnungen im Rhein-Neckar-Kreis, in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen unter die Lupe genommen, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwoch mitteilte.

Bei den Durchsuchungen sollen rund 60.000 Euro und 1.500 US-Dollar (etwa 1.370 Euro), Mobiltelefone, elektronische Datenträger und schriftliche Unterlagen gefunden worden sein. Festnahmen gab es den Angaben zufolge nicht.

Der 34-Jährige ist deutscher Staatsbürger und soll verschiedene Geldgeber gehabt haben. Das Geld habe er über die Türkei nach Syrien transferiert. Damit sollen dann zuvor aus Deutschland ausgereiste IS-Kämpfer unterstützt worden sein.

Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg