Bitte warten...

Oberbürgermeisterwahlen in BW Bürger bestimmen Rathaus-Chefs

In drei baden-württembergischen Kommunen haben die Bürger am Sonntag nicht nur einen neuen Landtagsabgeordneten gewählt, sondern auch über den Rathaus-Chef abgestimmt.

Ein Wähler wirft in einem Wahllokal seinen Stimmzettel in eine Wahlurne.

Symbolbild

Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) bekommt ein neues Stadtoberhaupt. Die Leimener wählten Hans Reinwald (CDU) zum Nachfolger des langjährigen Oberbürgermeister Wolfgang Ernst (SPD), der nicht mehr zur Wahl angetreten war. Reinwald erzielte 65,2 Prozent der Stimmen. Seine Konkurrenten Sahin Karaaslan (Grüne) erreichten 14,8 und Christa Foß (parteilos) 13,9 Prozent.

OB in Weil am Rhein bestätigt

Im badischen Weil am Rhein (Kreis Lörrach) bleibt Oberbürgermeister Wolfgang Dietz (CDU) im Amt. Der 59-Jährige holte 87,5 Prozent der Stimmen, sein einziger Gegenkandidat Klaus Springer (parteilos) 12,14 Prozent. Dietz ist seit 16 Jahren Oberbürgermeister der knapp 30.000 Einwohner zählenden Stadt an der deutsch-schweizerischen Grenze.

Wahlwiederholung in Neuenburg

In der badischen Kleinstadt Neuenburg am Rhein (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) musste die Bürgermeisterwahl vom April vergangenen Jahres wiederholt werden. Hierbei wurde ebenfalls der amtierende Bürgermeister Joachim Schuster (CDU) in seinem Amt bestätigt. Schuster erreichte 72,41 Prozent der Stimmen, seine Herausforderin Beate Wörlein (parteilos) kam auf 22,55 Prozent. Schuster ist seit 1991 Bürgermeister der Stadt Neuenburg mit 12.000 Einwohnern.

Die Wahlwiederholung war nötig, da das Verwaltungsgericht Freiburg die Bürgermeisterwahl vom April vergangenen Jahres für ungültig erklärt hatte. Nach Ansicht der Richter hatte der Bürgermeister in einem vor dem Wahltermin verfassten Beitrag im Amtsblatt übermäßig für sich geworben und so die Wähler beeinflusst.

Aktuell in Baden-Württemberg