Bitte warten...

Neue Ermittler für den SWR "Tatort Schwarzwald" mit Harald Schmidt

Eine ganze Region wird Tatort: Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner werden ab 2016 an unterschiedlichen Orten im Schwarzwald ermitteln. Ihr Vorgesetzter wird ein Mann mit vielen Talenten.


Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner werden künftig als Kommissare für den Südwestrundfunk (SWR) ermitteln. Das hat der SWR am Dienstag bekannt gegeben. Das Besondere: Die Fälle werden nicht nur in einer Stadt, sondern in einer ganzen Region spielen. "Tatort Schwarzwald" heißt das neue Format folgerichtig. Und eine Fernsehlegende wird das Ermittlergespann ergänzen: Mit Harald Schmidt als Chef werden Löbau und Wagner nicht viel zu lachen haben - oder vielleicht doch? Sitz der zuständigen Kriminalpolizeidirektion wird übrigens Freiburg im Breisgau. Die ersten Dreharbeiten sind für 2016 geplant.

Im Schwarzwald verwurzelt

Hans-Jochen Wagner wird Hauptkommissar Friedemann Berg spielen, ein bei aller Weltoffenheit tief in seiner Heimat verwurzelter Schwarzwälder, der sich vom Hof seiner Eltern nicht trennen kann, obwohl er längst nicht mehr dort lebt. Eva Löbau wird als Hauptkommissarin Franziska Tobler zu sehen sein, die, anders als Friedemann Berg, verheiratet ist. Auch sie ist in der Region beheimatet. Das Ermittler-Team ist sich seit Jahren vertraut. Ihr Vorgesetzter ist Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer, den Harald Schmidt verkörpern wird.

Autor Jürgen Werner hat gemeinsam mit der SWR-Redaktion das Konzept entwickelt. Er wird auch das Drehbuch zum ersten Einsatz der neuen Ermittler schreiben. Werner ist Erfinder des "Tatort"-Teams aus Dortmund, für das er die ersten fünf Fälle und die siebte Episode verfasste. Im kommenden Jahr wird sein Lena-Odenthal-"Tatort" "Du gehörst mir" ausgestrahlt. Für die Ludwigshafener Kommissarin hatte er schon den 50. Fall "Hauch des Todes" geschrieben.

Kontrast zum urbanen Raum

SWR-Intendant Peter Boudgoust sagte zu der Entscheidung: "In der langen 'Tatort'-Geschichte des SWR ist das neue Team das erste, das eine ganze Region bespielen und maßgeblich im ländlichen Raum ermitteln wird. Damit bildet es einen Kontrast zu den beiden Teams aus Stuttgart und Ludwigshafen, die ihre Fälle vor allem im urbanen Raum lösen. Mit Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner haben wir zwei profilierte Schauspieler und Charakter-Darsteller gewonnen, die mit Harald Schmidt als Vorgesetztem die große Palette des Tatort im Ersten um eine spezifische Farbe bereichern werden."

Christoph Hauser, SWR-Fernsehdirektor, erläuterte das Konzept des neuen "Tatort Schwarzwald": "Der SWR geht mit seinem jüngsten 'Tatort' in eine weltweit bekannte Region, die für Mythen und Sagen genauso steht wie für atemberaubende Natur. Der 'Tatort' führt in die Abgründe dieser Region, die spannungsreiche Sujets bietet von bäuerlichem Leben und Religiosität bis zu Massentourismus, Ökologiebewusstsein und Strukturwandel. Wir werden ein Ermittlerpaar kennenlernen, das auf Augenhöhe zusammenarbeitet, gut aufeinander eingespielt ist und bei dem die Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt steht; auch ihren Vorgesetzten wissen die beiden einzuschätzen. Die Redaktion um Fernsehfilmchefin Martina Zöllner hat zusammen mit Jürgen Werner ein vielversprechendes Konzept entwickelt, das die Schauspieler Eva Löbau, Hans-Jochen Wagner und Harald Schmidt mit Leben füllen werden und auf das ich mich heute schon freue."

Freiburg im Breisgau hat schon Erfahrung als "Tatort"-Stadt: Gerade wurde einmalig für SWR und Degeto ein "Event-Tatort" mit Heike Makatsch abgedreht. Mit der Schauspielerin und dem Produzenten Zieglerfilm gibt es derzeit Überlegungen für eine zweite Folge, in der die von Heike Makatsch verkörperte Ermittlerin in einer anderen Stadt des Sendegebietes erneut zum Einsatz kommen soll.

Freude in Freiburg

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

Aktuell in Baden-Württemberg