Bitte warten...

Nach Klage von Heckler & Koch Landgericht Koblenz befasst sich mit G36

Wie präzise schießt das G36-Sturmgewehr von Heckler & Koch bei großer Hitze? Diese Streitfrage soll das Landgericht Koblenz klären. Jetzt steht ein Termin fest.

Heckler und Koch G36

Das G36: Mangelhaft oder in Ordnung?

Ab dem 3. Juni soll das Landgericht Koblenz herausfinden, ob das Standardgewehr der Bundeswehr tatsächlich mangelhaft ist. Ein Gutachten des Bundeswehr-Beschaffungsamtes in Koblenz war 2011 zu dem Ergebnis gekommen, dass das G36 bei Dauerfeuer nicht präzise schießt. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte daraufhin im vergangenen Sommer angeordnet, alle 167.000 G36-Exemplare der Bundeswehr auszumustern oder nachzurüsten.

Heckler & Koch zweifelt an Mängeln

Ein weiteres Gutachten im Auftrag des Bundesverteidigungsministeriums kam allerdings im Herbst zu dem Ergebnis, dass mit dem G36 alles in Ordnung sei. Heckler & Koch hatte Kritik an seinem Produkt stets von sich gewiesen und deshalb vom Landgericht eine finale Klärung verlangt. Nach Bekanntwerden der Zweifel am G36 war der Aktienkurs des Unternehmens aus Oberndorf am Neckar zeitweise um 63 Prozent eingebrochen.

Aktuell in Baden-Württemberg