Bitte warten...

Millionenschaden bei Großbrand in Heilbronn Polizei sucht Brandstifter

Ein Gebäude mit einem türkischen Supermarkt, einem Reisebüro und einem Lager ist in der Nacht auf Karfreitag durch ein Feuer schwer beschädigt worden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Ein ausgebrannter Supermarkt in Heilbronn

Der Gebäudekomplex ist stark beschädigt

Lichterloh hat am frühen Freitagmorgen ein Gewerbegebäude in Heilbronn gebrannt. Die Ermittler gehen von einem Schaden in Millionenhöhe aus. "Es werden Spuren gesichtet, Vernehmungen durchgeführt - das ist ganz normale Polizeiarbeit", sagte ein Beamter am Samstag. Derzeit schließt die Polizei nicht aus, dass es sich auch um ein fremdenfeindliches Motiv gehandelt haben könnte.

Verletzt wurde niemand

In der Nacht zum Karfreitag war die Feuerwehr mit 70 Leuten aus Heilbronn und dem Umland im Einsatz. Zuvor hatten Anwohner einen Knall gehört und kurz darauf das Feuer in dem Gebäudekomplex entdeckt. Betroffen sind ein Reisebüro, ein Warenlager und nach SWR-Informationen auch ein türkischer Supermarkt.

Der Schaden allein am Gebäude beläuft sich nach ersten Schätzungen der Feuerwehr auf rund eine Million Euro. Hinzu komme der Schaden an Inventar und den Waren im Markt. Menschen wurden nicht verletzt.

Logos von Twitter, Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Folgen Sie uns!

Aktuell in Baden-Württemberg