Bitte warten...

Trickbetrug in Sinsheim Angeblicher Polizist nimmt Seniorin aus

Ein angeblicher Polizeibeamter hat laut Polizei in der vergangenen Woche eine Seniorin in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) um viel Geld erleichtert. Die Masche: Dreiste Telefonanrufe.

Eine ältere Frau mit Geldbeutel

Abzocke von Senioren

Der mutmaßliche Betrüger hatte sich den Angaben zufolge mehrfach telefonisch bei der 77 Jahre alten Seniorin gemeldet. Laut Polizei gaukelte er der Frau in den Telefonaten vor, dass ihr Leben und ihr Geld in Gefahr seien.

Gesamtes Bargeld übergeben

Unter der Vorgabe absoluter Geheimhaltung brachte er die Seniorin schließlich dazu, einem Mittäter des Anrufers ihr gesamtes Bargeld zu übergeben - vorgeblich, um dieses in Sicherheit zu bringen. Der Geschädigten entstand dadurch ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei Heidelberg ermittelt.

Mit diesen Tipps der Polizei können Sie sich vor Trickbetrügern schützen: "Lassen Sie Unbekannte vor Ihrer Wohnungstür: Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, jemanden unangemeldet in Ihre Wohnung zu lassen. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten. Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen." (Quelle: Polizeipräsidium Mannheim)

Aktuell in Baden-Württemberg