Bitte warten...

Bürgerentscheid in Korntal-Münchingen Klares Votum für Flüchtlingsheim am Friedhof

Die Bürger von Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) haben am Sonntag für den Bau eines Flüchtlingsheims am Friedhof gestimmt. Seit Wochen hatte es heftige Diskussionen darum gegeben.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:18 min | So, 16.10.2016 | 19:45 Uhr | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Bürgerentscheid in Korntal-Münchingen

Gegner setzen sich mit Protest nicht durch

Die Bürger von Korntal-Münchingen im Kreis Ludwigsburg haben für den Bau eines Flüchtlingsheims in direkter Nähe des Friedhofs gestimmt.

Fast zwei Drittel (63 Prozent) haben für den vom Gemeinderat beschlossenen Bau einer Unterkunft mit 15 Wohnungen für bis zu 45 Flüchtlinge gestimmt. Ein Drittel (37 Prozent) stimmte dagegen. Das geht aus Zahlen der Stadt vom Sonntag hervor.

Es hatten sich genug Bürger an der Abstimmung beteiligt, um das nötige Quorum zu erreichen. Stimmberechtigt waren 14.600 Bürger. Für das Heim stimmten 3.945, dagegen 2.312. Damit hat sich eine Bürgerinitiative mit ihrem Protest nicht durchgesetzt. Die Gegner des geplanten Flüchtlingsheims hätten laut Stadtverwaltung mindestens 2.900 "Ja"-Stimmen gebraucht, um den Baubeschluss aufzuheben.

Die Stadtverwaltung teilte dem SWR mit, dass man angesichts der Zahl der Projektgegner prüfen wolle, ob es eventuell Veränderungen geben könnte, die das Heim etwas kleiner machen würden.

Die Emotionen kochten hoch

Gegner des Projekts hatten fast 1.200 Unterschriften gegen die Pläne gesammelt. Denn das Haus soll direkt neben dem Friedhof gebaut werden - nur wenige Meter von einzelnen Gräbern entfernt. Die Gegner des Projekts sehen die Friedhofsruhe dadurch gefährdet. Laut den Gegnern des Flüchtlingsheims wurden Unterschriftensammler im Vorfeld als "Pharisäer" oder "Nazi" beschimpft. Eine Befürworterin berichtete dem SWR, dass sie bis tief in die Nacht mit Telefonanrufen um den Schlaf gebracht wurde. Sie hatte in einem Leserbrief im Amtsblatt vermutet, dass es einem Anwohner um den befürchteten Wertverlust seiner Immobilie gehe.

Später Mehrfamilienhaus geplant

Der Bürgermeister von Korntal-Münchingen, Joachim Wolf, fürchtete vor dem Bürgerentscheid um den guten Ruf und das Image seiner Stadt. Denn die Diskussionen waren heftig. "An der einen oder anderen Stelle merkt man schon, dass die Emotionen hochkochen", sagte er im SWR. "Da wird hin und wieder reduziert auf das Thema 'Flüchtlinge Ja oder Nein'." Gerüchten, dass nach den Flüchtlingen Obdachlose in das geplante Haus ziehen könnten, trat er entgegen. Die Stadt plane ihre Flüchtlingsheime grundsätzlich so, dass sie später in günstigen Wohnraum - etwa für Familien - umgebaut werden könnten.

Aktuell in Baden-Württemberg